02. Oktober 2021 / 19:24 Uhr

Dynamo Dresdens U17 unterliegt RB Leipzig zu Hause mit 1:2 

Dynamo Dresdens U17 unterliegt RB Leipzig zu Hause mit 1:2 

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo Dresdens Kapitän Tony Menzel im Zweikampf mit Leipzigs Brian Adria Onyegbule.
Dynamo Dresdens Kapitän Tony Menzel im Zweikampf mit Leipzigs Brian Adria Onyegbule. © Steffen Manig
Anzeige

Die Truppe von Trainer Oliver Heine geht gegen die Gäste nach der Pause in Führung, doch die gewinnen am Ende nicht ganz unverdient und nehmen alle drei Punkte mit nach Hause.

Dresden. In der U17-Bundesliga Nord/Nordost hat Dynamo Dresden das Sachsenderby gegen die Vertretung von RB Leipzig knapp verloren. Die Mannschaft von SGD-Trainer Oliver Heine unterlag am Samstagmittag zu Hause im Ostragehege den “Roten Bullen” von der Pleiße nach einem bis zuletzt spannenden Fight mit 1:2 (0:0).

Anzeige

In der ersten Halbzeit dominierten beide Abwehrreihen das Geschehen. Die Gäste aus der Messestadt hatten etwas mehr vom Spiel, aber klare Chancen konnten sie sich wie die Gastgeber nicht herausspielen. Höhepunkte gab es keine, Dynamo fehlte es auch etwas an der Passgenauigkeit, man versuchte, sich nicht von den Leipzigern aus der Abwehr herauslocken zu lassen und Konter des Gegners zu verhindern.

Dynamos Kapitän Menzel trifft zur Führung

Nach dem Seitenwechsel gingen die Dresdner sogar in Führung. Kapitän Tony Menzel traf in der 50. Minute nach einem Pass von der Mittellinie aus 18 Metern mit dem linken Fuß ins Dreiangel. Die Führung war aber schnell dahin, denn Leipzigs Kapitän Simon Schierack traf aus Nahdistanz (53.). RB versuchte weiterhin, das Spiel zu machen, Dynamo verteidigte gut und lauerte auf Konter. Doch Leipzig hatte in der 73. Minute eine Großchance: Tino Kurt Kaufmann traf den Pfosten. Zwei Minuten später aber war es passiert: Leipzig ging 2:1 in Front. Tim Meyer flankte von der linken Seite, Brian Onyekbule netzte ein (75.).

Kurz vor Schluss hätte Kaufmann für die Gäste noch erhöhen können, sein Heber über Dynamo-Torwart Johannes Endmann konnte auf der Linie noch von einem Abwehrspieler geklärt werden. Dynamo probierte noch einmal alles, aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Die Leipziger waren indes froh über den Sieg. Co-Trainer Philipp Seidler, der diesmal seinen erkrankten Chef vertrat, sagte: “Wir sind am Ende sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir haben uns das Spiel genauso vorgestellt - dass es sehr hart und umkämpft sein würde. Aber unser Matchplan ist aufgegangen.”

Anzeige

Dynamos Trainer Heine mit dem Spiel, nicht aber mit dem Ergebnis zufrieden

Dynamo-Trainer Oliver Heine sagte: “Ich betrachte das Spiel heute aus zwei Perspektiven. Das Eine ist das Ergebnis, damit bin ich nicht zufrieden. Das Zweite ist die Art, wie wir hier aufgetreten sind. Wie die Jungs - wir sind wieder mit vielen Spielern des jüngeren Jahrgangs angetreten - das Taktische und das körperliche Tempo angenommen haben, damit bin ich absolut zufrieden.” Der Coach der SGD sagte: “Es war ein chancenarmes Spiel, weil wir eine gute Ordnung hatten. Die Leipziger hatten viel den Ball, aber wir haben die Angriffswucht, die sie entfalten können, eigentlich sehr gut im Griff gehabt.” Das Tor von Menzel nach einem schnellen Umschaltmoment sei “toll” gewesen, “dann hatten wir drei, vier Momente, wo vielleicht die Kraft nachgelassen hat, wo wir nicht richtig in den zweiten Bällen drin sind”, so Heine. RB habe da die zwei Tore gemacht, seine Klasse, seine körperliche Überlegenheit ausgespielt.

Dynamos U17: Endmann - Arnold, Wetschka, Lange, Müller - Suso, Göpfert (51. Hradisky), Zeil (75. M. Krause) - Menzel (66. Aazem), Akaegbobi (75. Grafe), L. Krause

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis