01. März 2020 / 17:59 Uhr

Dynamo Dresdens U17 unterliegt Union Berlin mit 0:2

Dynamo Dresdens U17 unterliegt Union Berlin mit 0:2

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Rückschlag für Dynamo Dresdens B-Junioren: Das Team von Oliver Heine unterlag Union Berlin mit 0:2. 
Rückschlag für Dynamo Dresdens B-Junioren: Das Team von Oliver Heine unterlag Union Berlin mit 0:2.  © Steffen Manig
Anzeige

B-Junioren der Sportgemeinschaft erwischen gegen die Köpenicker einen Fehlstart und können den 0:2-Rückstand nicht mehr korrigieren.

Anzeige

Dresden. In der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost mussten die Jungs von Dynamo Dresden am Sonntag eine 0:2 (0:2)-Heimniederlage einstecken. Philipp Kühn (2.) und Malick Hassan Sanogo (31.) trafen in der ersten Halbzeit für die Gäste aus der Hauptstadt, die insgesamt einfach effizienter in dieser Partie waren. Dynamo-Trainer Oliver Heine sagte nach der umkämpften Begegnung im gewohnt windigen Ostragehege: "Ich glaube, dass das ein munteres, schönes Jugendfußballspiel war - mit offenem Visier auf beiden Seiten. Union ist eine gerade offensiv starke Mannschaft mit viel Tempo nach vorne. Ähnliche Qualitäten haben wir, deswegen war es interessant. Wir sind aber als Verlierer vom Platz gegangen, weil es einen maßgeblichen Unterschied gab: Union hat die Chancen, die es hatte, genutzt, wir haben unsere nicht genutzt."

Das frühe 0:1 fiel nach einem Konter, als Sanogo ins Dribbling kam und ins Zentrum vorstieß, wo Kühn vollendete. "Da hätten wir Sanogo außen isolieren müssen", ärgerte sich Heine. Beim 0:2 konnte seine Mannschaft einen Flügelangriff nicht stoppen und die Flanke in die Mitte verhindern: "Da hat die Zuordnung nicht gestimmt, Sanogo das Tor gemacht", so Heine. In der 73. Minute flog der Berliner Torwart Niklas Petzsch noch mit Rot vom Platz, als er mit dem Ball in der Hand den Strafraum verließ, doch Dynamo konnte daraus kein Kapital mehr schlagen: Kapitän Till Jacobi drosch den fälligen Freistoß in die Berliner Mauer (74.). Trotz der fünften Saisonniederlage blieben die Schwarz-Gelben aber auf Platz sechs. Am kommenden Sonnabend geht es nun zum Tabellenvierten VfL Wolfsburg.

Dynamos U17: Maul - Schmidt, Rothe, Bulang, Schreiber (73. Hink) - Scharfenberg, Jacobi - Nischalke (73. Schulze), Naderi, Kiesewalter (37. Ehrlich) - Gröber (49. Oehmichen)