18. Oktober 2020 / 18:42 Uhr

Dynamo Dresdens U19 rettet in Osnabrück spät noch einen Punkt

Dynamo Dresdens U19 rettet in Osnabrück spät noch einen Punkt

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Weiße
Willi Weiße musste sich bis in die Nachspielzeit hinein gedulden, ehe seiner Mannschaft der Ausgleich gelang. © Steffen Manig
Anzeige

Die A-Jugend von Dynamo Dresden holt beim VfL Osnabrück einen 0:2-Rückstand auf: Phil Harres und Ryan Don Naderi treffen für die Schwarz-Gelben. Endstand 2:2.

Anzeige

Osnabrück/Dresden. Die A-Junioren von Dynamo Dresden bleiben in der Bundesliga Nord/Nordost auch nach drei Spieltagen ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Willi Weiße erkämpfte am Sonntag beim VfL Osnabrück ein 2:2 (0:1)-Unentschieden und verteidigte mit nun fünf Punkten Rang fünf in der Tabelle.

Beide Gegentore waren vermeidbar

Die Obersachsen gerieten in Niedersachsen schon nach zehn Minuten durch eine Unaufmerksamkeit in Rückstand: Felix Ballmann brachte die Lila-Weißen mit 1:0 in Front. Danach standen die Osnabrücker tief in der eigenen Hälfte: “Sie haben emsig verteidigt, wir sind gegen den Rückstand angelaufen, haben einige gute Situationen gehabt, die wir aber nicht zu Ende gebracht haben”, blickte Weiße später zurück. Vier klare Chancen konnte sein Team nicht nutzen, ehe es in die Pause ging.

Mehr zu Dynamo Dresden

“In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Wir haben wieder früh ein vermeidbares Gegentor kassiert, hatten aber viel mehr Ballbesitz, hätten den Gegner jedoch noch besser bespielen müssen”, so Weiße weiter. Seine Mannschaft habe Osnabrück zumeist gut vom eigenen Tor weggehalten, im ganzen Spiel nur drei Torschüsse hinnehmen müssen.

Doch mit der eigenen Chancenverwertung konnte er nicht zufrieden sein, erst in der 79. Minute verwertete Phil Harres eine zu kurz vom VfL abgewehrte Flanke zum 1:2 aus Sicht der Dresdner. Die mussten noch bis zur 93. Minute warten, ehe Ryan Don Naderi per Kopf eine Flanke zum 2:2-Endstand verwertete und so noch einen Punkt rettete.

Später Ausgleich hochverdient

“Am Ende war das 2:2 nicht unverdient und eigentlich überfällig, aber der Weg dahin war steinig”, bilanzierte der Dresdner Trainer nach dem Abpfiff. Er könne zwar mit dem Auswärtspunkt durchaus leben, “aber den hätte man deutlich einfacher haben können”, so Weiße.

Nichtsdestotrotz blieb sein Team ungeschlagen und peilt nun am nächsten Spieltag eine Überraschung gegen Spitzenreiter RB Leipzig (3:0 gegen Viktoria Berlin) an. Anstoß im Ostragehege ist am kommenden Sonnabend um 12.30 Uhr. Dass die Roten Bullen an einem guten Tag zu schlagen sind, hat jüngst die U17 der Dresdner vorgemacht, als sie am 1. Spieltag 3:0 in Leipzig gewann.

Dynamos U19: Donath - Schmidt (75. Scharfe), Hollenbach, Schrewe, Kühn - Gollnack, Bekaj (60. David), Haffke (65. Jacobi), Saalfrank (60.Hink) - Naderi, Harres