22. August 2021 / 21:12 Uhr

Dynamo Dresdens U19 ringt Hansa Rostock nieder

Dynamo Dresdens U19 ringt Hansa Rostock nieder

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamos Jonas Oehmichen am Ball, Rostocks Benno Dietze am Boden.
Dynamos Jonas Oehmichen und Hansas Benno Dietze kämpfen um den Ball. © Steffen Manig
Anzeige

In einem enorm hart geführten Duell setzen sich die Jungs von Trainer Willi Weiße am Sonntag mit 2:1 (1:0) durch. Dabei müssen zwei Dresdner verletzt runter und drohen länger auszufallen.

Dresden. Im zweiten Spiel der neuen Saison in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost hat Dynamo Dresdens U19 den ersten Sieg gefeiert. Am Sonntag gewannen die Nachwuchskicker von Trainer Willi Weiße im Ostragehege gegen die Vertretung von Hansa Rostock knapp mit 2:1 (1:0) und sicherten sich nach der Auftaktniederlage in Hannover die ersten drei Punkte.

Anzeige

Die Gastgeber begannen gut, hatten durch Jonas Oehmichen eine erste Chance (drüber/7.). Dann gingen die Weiße-Schützlinge sogar in Führung, als Louis Schulze einen Eckball trat, den Hansa zu kurz abwehrte und so unfreiwillig für Hannes Kiesewalter auflegte. Der Dresdner donnerte die Kugel per Seitfallzieher in die Maschen. "Ein Traumtor, sehr gut gemacht", lobte ihn Co-Trainer Andreas Trautmann.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel.

Dynamos Julius Hoffmann bei der Ballannahme. Zur Galerie
Dynamos Julius Hoffmann bei der Ballannahme. ©

Nicht ganz so gut war der von Till Jacobi geschossene Foulelfmeter, den Oehmichen herausgeholt hatte: Jacobi traf nur die Latte (19.). Da war mehr drin - genauso wie bei Kiesewalters Schuss, den der Rostocker Schlussmann aber parierte (23.). Ansonsten sahen die 125 Zuschauer ein verbissen geführtes Spiel mit vielen Zweikämpfen, Fouls und Emotionen, in dem die Hanseaten offenbar die Ehre ihres Vereins wiederherstellen wollten - als Antwort auf die 1:3-Niederlage der Hansa-Profis am Abend zuvor. "Das war ein sehr intensives, körperbetontes Spiel, in dem die Rostocker versucht haben, unsere Jungs mit Wucht zu beeindrucken. So etwas habe ich in dieser Spielklasse noch nie erlebt. Unsere Mannschaft hat aber gut dagegengehalten. Kompliment an die Jungs! Sie haben sich richtig reingeknackt", sparte Trautmann nicht mit Lob.

Hansa am Ende in Unterzahl

In der zweiten Halbzeit gelang Louis Schulze das 2:0, als er nach einem Konter über Julius Hoffmann dessen Eingabe verwertete (51.). Rostock gab sich aber noch nicht geschlagen, verkürzte durch Thomas Rotfuß. Dynamo-Keeper Erik Herrmann konnte zuvor Randy Deis Schuss noch abwehren, musste sich aber gegen den Abstauber von Rotfuß geschlagen geben und zog sich bei der Aktion noch eine Rippenprellung zu (61.). So musste der SGD-Keeper vom Platz, Samuel Bim kam für ihn und hielt seinen Kasten fortan sauber, obwohl Hansa noch einmal alles probierte, mit Mann und Maus stürmte - sogar noch in Unterzahl, denn zwei Spieler sahen in der 77. und 84. Minute Gelb-Rot wegen Foulspiels.

"Sie haben alles riskiert, Druck gemacht, alles oder nichts gespielt, da hätten wir mehr kühlen Kopf bewahren und sie in Überzahl ausspielen müssen", meinte Trautmann hinterher, "aber egal - wir haben das Ding bis ins Ziel gerettet." Schade nur, dass sich neben Erik Herrmann auch Hannes Kiesewalter verletzte. Bei ihm ist es das Knie, das Sorgen bereitet: "Was es genau ist, wissen wir noch nicht", sagte Trautmann. Er hofft, dass es nichts Schlimmes ist, Kiesewalter noch mal mit dem Schrecken davonkommt.

Dynamos U19: Herrmann (62. Bim) - Schmidt, Hollenbach, Hasenberg, Schulze - Jacobi (89. Kosak), Löwe (81. Giesen) - Ehrlich, Oehmichen, Kiesewalter (62. Hink) - Hoffmann