24. Oktober 2020 / 15:23 Uhr

Dynamo Dresdens U19 unterliegt RB Leipzig klar mit 1:5 

Dynamo Dresdens U19 unterliegt RB Leipzig klar mit 1:5 

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Kein Durchkommen für Dynamo Dresdens Phil Harres gegen die aufmerksame Verteidigung von RB Leipzig. 
Kein Durchkommen für Dynamo Dresdens Phil Harres gegen die aufmerksame Verteidigung von RB Leipzig.  © Steffen Manig
Anzeige

Gut 70 Minuten können die Schwarz-Gelben auf eigenem Platz gegen den Spitzenreiter mithalten, doch dann macht das Leipziger Supertalent Noah Ohio drei Tore und besiegelt die erste Saisonniederlage der Dresdner.

Anzeige

Dresden. Die U19 von Dynamo Dresden musste sich im Sachsenderby der A-Jugend-Bundesliga Nord/Nordost dem Favoriten klar geschlagen geben. Das Team von Trainer Willi Weiße verlor am Sonnabendmittag im Ostragehege gegen Tabellenführer RB Leipzig deutlich mit 1:5 (1:2). Ganz so einseitig, wie sich das Ergebnis liest, war die Partie aber nicht. Lange schien ein Punktgewinn für die Dresdner möglich.

Anzeige

Die von Marco Kurth trainierten Gäste gingen schon in der 10. Minute durch Dennis Borkowski mit 1:0 in Führung. Der 18-Jährige traf vor Adnan Alagic aus der Drehung ins linke obere Eck. Die Leipziger hatten zwar Feldvorteile, doch Dynamo kam zum Ausgleich. Ausgerechnet Bennet Haffke, der erst im Sommer von RB nach Dresden gekommen war, traf aus 16 Metern zum 1:1 (19.). Zuvor hatte Leipzigs Abwehr einen Schuss von Philipp Scharfe geblockt. Doch die “Bullen” gingen noch vor der Pause wieder in Front, als Michael Kostka einen kurz abgelegten Freistoß vor das Tor schlug, ein Leipziger zum Kopfball kam, den SGD-Keeper Karl Donath nur kurz vor die Füße von Hugo Ramos Novoa abwehren konnte. Diese Chance ließ sich der Spanier nicht entgehen und schoss das 2:1 für Leipzig (38.).

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Die U19 der SG Dynamo Dresden muss sich der A-Jugend von RB Leipzig mit 1:5 geschlagen geben. Zur Galerie
Die U19 der SG Dynamo Dresden muss sich der A-Jugend von RB Leipzig mit 1:5 geschlagen geben. © Steffen Manig

Leipzigs Noah Ohio glückt ein Hattrick

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich Dynamo um den Ausgleich, hatte mehr Ballbesitz und durch Phil Harres (57./vorbei) und Ryan Don Naderi (61./Kopfball gehalten) auch Chancen zum 2:2. Doch dann drehte Noah Ohio richtig auf und machte mit einem lupenreinen Hattrick alles klar. Der letztes Jahr von Manchester City verpflichtete Niederländer schoss erst einmal nur drüber (67.), doch dann köpfte er nach Borkowski-Vorarbeit sein erstes Tor (72.). In der 72. Minute wurde Ohio von Alessandro Schulz bedient, ließ Bastian Schrewe aussteigen und traf wieder ins linke Eck. Das 5:1 erzielte der pfeilschnelle Holländer nach einem Abschlag von RB-Keeper Tim Schreiber, als er alle stehen ließ und auch Donath ausspielte (83.). Naderi hatte in der 90. Minute noch die Chance, um ein Tor zu verkürzen, doch nach seinem Solo schoss Dynamos Nationalspieler drüber.

Weiße ärgert sich über “wilde” Schlussphase

Dynamo-Coach Willi Weiße bilanzierte nach Spielschluss: “Ich glaube, dass wir bis zum 3:1 ein sehr, sehr beherztes und mutiges Spiel gespielt haben, wo Leipzig natürlich einen Tick mehr den Ball hatte, wo es aber auf beiden Seiten Situationen gab, die zu mehr Toren hätten führen können. Da war Leipzig leider auch einen Tick konsequenter, einen Tick effektiver. Die letzte Viertelstunde war natürlich sehr ärgerlich, weil wir da wild geworden, aus der Struktur gefallen sind. Da haben wir drei Gegentore bekommen, so ist das Ergebnis deutlich zu hoch ausgefallen.”

Dynamos U19: Donath - Schrewe, Hollenbach (59. Schmidt), Alagic, Kühn - Scharfe (59. Saalfrank), Bekaj (59. Jacobi), Haffke, Kang (76. Kiesewalter) - Harres, Naderi