08. Februar 2020 / 20:23 Uhr

Dynamo Dresdens U19 verliert Bundesliga-Spiel beim Tabellenletzten 

Dynamo Dresdens U19 verliert Bundesliga-Spiel beim Tabellenletzten 

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamos Ransford-Yeboah Königsdörffer (links) hatte gegen CFC-Kapitän Tom Fischer einen schweren Stand.
Dynamos Ransford-Yeboah Königsdörffer (links) hatte gegen CFC-Kapitän Tom Fischer einen schweren Stand. © Jochen Leimert
Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Matthias Müller unterliegt beim Chemnitzer FC überraschend mit 0:1 (0:1) Toren.

Anzeige
Anzeige

Chemnitz. Einen Tag nach der bitteren 2:3-Niederlage der Zweitliga-Profis gegen Darmstadt 98 musste Dynamo Dresden einen weiteren Schlag ins Kontor verkraften. Die U19 der Schwarz-Gelben verlor in der Bundesliga Nord/Nordost überraschend beim Tabellenletzten Chemnitzer FC mit 0:1 (0:1). Es war der erste Saisonsieg für die abgeschlagenen Westsachsen, aber er war nicht unverdient. Dynamo tat lange einfach zu wenig, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Die Dresdner enttäuschten in der ersten Halbzeit auf ganzer Linie. Die Jungs von Trainer Matthias Müller kamen überhaupt nicht ins Spiel, Chemnitz machte die Räume im Sportforum eng und hatte die Partie im Griff. Dynamo mit seinen Topstürmern Ransford-Yeboah Königsdörffer und Simon Gollnack, die in dieser Woche ihren ersten Profivertrag unterschrieben hatten, erspielte sich im 3-4-3 kaum eine echte Torchance.

DURCHKLICKEN: Die Fotos vom A-Junioren-Bundesligaspiel CFC gegen Dynamo Dresden

Dynamos A-Junioren trafen im ehemaligen Ernst-Thälmann-Stadion auf die U19 des CFC. Zur Galerie
Dynamos A-Junioren trafen im ehemaligen Ernst-Thälmann-Stadion auf die U19 des CFC. © Jochen Leimert

Die Gastgeber waren da etwas zielstrebiger. Ex-Dynamo Steve Zizka prüfte Stefan Kiefer aus der Distanz (14. min), dann traf Roman Bekö flach ins rechte untere Eck (17. min). Ein Freistoß von Stanley Keller zischte über die Latte (21. min). Nur Gollnack hatte kurz vor der Pause noch eine Chance, scheiterte aber aus Nahdistanz an CFC-Keeper Moritz Schubert (41. min).

Die Himmelblauen überzeugten kämpferisch voll

Zur Halbzeitpause zeigte Dynamos Co-Trainer Andreas Trautmann noch Verständnis für seine Jungs: „Wir spielen das erste Mal seit Wochen wieder auf einem Naturrasenplatz – das ist schon eine Umstellung. Aber das darf keine Entschuldigung sein, die Chemnitzer stellen die Räume zu und wir haben es schwer. Einmal haben wir bei einem Konter nicht aufgepasst.“ Er forderte mehr Bewegung von der Mannschaft, mehr spielerische Akzente, doch nach dem Seitenwechsel blieben die Bemühungen der Sportgemeinschaft ohne Erfolg.

Weitere Meldungen von Dynamo Dresdens U19

Die kämpferisch voll überzeugenden Himmelblauen hielten dagegen, sie mussten ab der 65. Minute wegen einer Roten Karte in Unterzahl spielen. Ab der 75. Minute waren sie nach einer Gelb-Roten sogar nur noch zu neunt auf dem Platz, aber Dynamo konnte den ersten Saisonsieg des Schlusslichts vor 150 Zuschauern im ehemaligen Ernst-Thälmann-Stadion nicht mehr verhindern. Eine große Enttäuschung für den Tabellenachten, der mit ganz anderen Erwartungen nach Chemnitz gereist war.

Dynamo: Kiefer – Hollenbach (77. Michelsen), Großer, Schrewe (46. Saalfrank) – Schurz, Stiller, Kubitz (85. Harres), Kühn – Gollnack, Königsdörffer, Kang

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt