22. Januar 2022 / 19:52 Uhr

Dynamo Schwerin und TSG Gadebusch trauern um ihren Physiotherapeuten

Dynamo Schwerin und TSG Gadebusch trauern um ihren Physiotherapeuten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas G. 
Thomas G.  © SG Dynamo Schwerin
Anzeige

Beide Fußballvereine verkünden die traurige Nachricht, dass Thomas G. völlig unerwartet verstorben ist. Er engagierte sich bei beiden Klubs.

Die SG Dynamo Schwerin trauert um Thomas G. (32). Der Physiotherapeut des Fußball-Verbandsligist sei laut Vereinsangaben bei einem Unglück ums Leben gekommen. Nähere Angaben machte der Verein nicht.

Anzeige

In einer Mitteilung am Sonnabend schrieben die Schweriner, dass G. menschlich wie fachlich ein großer Verlust für die Dynamo-Familie sei. "Wir haben einen wertvollen Menschen verloren, der sich immer zuverlässig und mit ganzem Herzen für unseren Verein eingesetzt hat", heißt es weiter.

Mehr zur Verbandsliga

G. war selbstständiger Physiotherapeut und Mit-Inhaber einer Gemeinschaftspraxis in Gadebusch. Er gehörte seit mehreren Jahren zum Betreuerstab der SG Dynamo und engagierte sich seit Sommer auch bei der TSG Gadebusch (Landesklasse IV).

"Alle Dynamos werden ihn als ganz besonderen Menschen in bester Erinnerung behalten und sind unendlich dankbar dafür, dass sie seine Freunde sein durften", schrieben die Schweriner. Die Anteilnahme unter ihrem Beitrag war groß. Zahlreiche Dynamo-Spieler und auch Vertreter anderer Klubs aus der Region sprachen ihr Beileid aus.