26. Dezember 2020 / 20:09 Uhr

Schockmoment ohne Folgen: Indians gewinnen dank Bulmer-Hattrick mit 5:1 gegen Krefeld

Schockmoment ohne Folgen: Indians gewinnen dank Bulmer-Hattrick mit 5:1 gegen Krefeld

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Brett Bulmer (rechts) führt die Hannover Indians gegen Krefeld auf Siegerstraße.
Brett Bulmer (rechts) führt die Hannover Indians gegen Krefeld auf Siegerstraße. © Florian Petrow
Anzeige

Das Heimspiel gegen den Krefelder EV 81 hat für die Hannover Indians alles andere als optimal begonnen, doch am Ende stand für die Mannschaft von Coach Lenny Soccio ein 5:1-Heimsieg. Wer weiß, wie es gekommen wäre, wenn die Gäste ihren Penalty in der ersten Minuten genutzt hätten...

Anzeige

Es war zwar kein Weihnachtsheimspiel wie schon vorgekommen in den vergangenen Jahren – Geschenke in Form von drei Punkten haben die Hannover Indians ihren Fans trotzdem gemacht, auch wenn diese vor dem Live-Stream und nicht im Eisstadion am Pferdeturm zuschauten. Der ECH bezwang in der Oberliga Nord den Krefelder EV 81 mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0).

Anzeige

Der Beginn verlief jedoch mit einem kurzen Schockmoment: 51 Sekunden waren gespielt, als die Gäste einen Penalty erhielten. Jakub Prokurat setzte den Strafschuss allerdings an den Pfosten. Kurz vor Ende des ersten Drittels schlugen die Indians dann zu. Brett Bulmer (19.) traf zum 1:0.

Mehr Berichte aus der Region

Der Starts des Mitteldrittels erfolgte erneut mit einem besonderen Ereignis – diesmal jedoch mit einem Tor. Bulmer legte 40 Sekunden nach Wiederbeginn das 2:0 nach. Patrick Demetz (33.) verkürzte auf 2:1 für den technisch und läuferisch ansehnlich agierenden Nachwuchs des DEL-Klubs, den Pinguinen aus Krefeld.

Auch im Schlussabschnitt zeigte sich die Mannschaft von Trainer Lenny Soccio als Frühstarter. Diesmal dauerte es nur 32 Sekunden, ehe Armin Finkel für das 3:1 sorgte. Vier Minuten später gelang Bulmer das 4:1, womit der Topscorer der Liga seinen Hattrick vollendete. Der Treffer zum Endstand blieb dem Kapitän vorbehalten: Branislav Pohanka traf zum 5:1 (53.).