06. November 2020 / 22:37 Uhr

Indians verlieren zum Auftakt gegen Tilburg – Scorpions mit Sieg gegen Hamburg

Indians verlieren zum Auftakt gegen Tilburg – Scorpions mit Sieg gegen Hamburg

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Keeper David Zablotny von den EC Hannover Indians (rechts) kassiert gegen die Tilburg Trappers das 0:2.  
Keeper David Zablotny von den EC Hannover Indians (rechts) kassiert gegen die Tilburg Trappers das 0:2.   © Florian Petrow
Anzeige

Nach langer Corona-Pause und vor leeren Rängen: Im ersten Spiel der neuen Saison der Eishockey-Oberliga Nord, verlieren die EC Hannover Indians mit 1:4 gegen die Tilburg Trappers. Die Stadtrivalen von den Scorpions gewinnen dank Christoph Kabitzky ihr Auftaktspiel gegen die Crocodiles Hamburg, mit 4:3 im Penaltyschießen. Am Sonntag folgt das Derby.

Anzeige

Die Spieler laufen im Scheinwerferlicht aufs Eis, der Marterpfahl steht auf der Mittellinie, das Lichtermeer aus Wunderkerzen sorgt am Pferdeturm für knisternde Spannung – das alles war zum Beginn der neuen Spielzeit nur Kopfkino. Genauso wie der Schlachtruf „Hannover! Hannover!“ aus der Nordkurve, als Hauptschiedsrichter Daniel Ratz den Puck um 20.02 Uhr zum Eröffnungsbully einwarf.

Anzeige

Erstes Pflichtspiel mit sechs Wochen Corona-Verspätung

Zum Saisonbeginn in der Eishockey-Oberliga hatten die Hannover Indians die Tilburg Trappers zu Gast, bekanntlich ohne Zuschauer. Und ob gegen die Niederländer mit der Unterstützung von den Rängen mehr drin gewesen wäre, bleibt Spekulation. Im ersten Pflichtspiel der mit sechs Wochen Verspätung begonnenen Saison unterlagen die Indians zumindest mit 1:4 (0:1, 1:2, 0:1).

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und Tilburg Trappers

Keeper David Zablotny von den EC Hannover Indians (rechts) kassiert gegen die Tilburg Trappers das 0:2.   Zur Galerie
Keeper David Zablotny von den EC Hannover Indians (rechts) kassiert gegen die Tilburg Trappers das 0:2.   ©

Aus den Testspielen bekannter Fauxpas von den Indians

Denn mehrfach zeigten die einfach flinkeren Gäste ihre technische Stärke – und dass sie auch in dieser Saison wieder Topfavorit sind. Lediglich zur Mitte des zweiten Drittels, als die Indians phasenweise Druck aufbauten und Tilburg sich mehrfach in Unterzahl verteidigte, stand die Begegnung auf der Kippe. Parker Bowles verkürzte gegen seinen Ex-Verein auf 1:2 (32.). Zum Ende des Mittelabschnitts passierte dem ECH ein aus den Testspielen bekannter Fauxpas: ein spätes Gegentor vor Drittelende. Jordy van Oorschot gelang zwei Sekunden vor der Sirene das 1:3, was den Zwei-Tore-Abstand, dafür sorgten Bartek Bison (16.) und Diego Hofland (27.), wiederherstellte.

Es folgte das nächste Gegentor zum ungünstigen Zeitpunkt: Mickey Bastings war 27 Sekunden nach Wiederbeginn zum 1:4 erfolgreich. Indians-Torhüter David Zabolotny, der sein Team in den ersten 40 Minuten noch im Spiel hielt, verhinderte mit starken Paraden eine höhere Niederlage – die spätestens nach einem von Bowles vergebenen Penaltyschuss (53.) perfekt war.


Null im Stadtion – 1370 vor den Bildschirmen

Und dennoch gab es einen Moment zum Schmunzeln, als Stadionsprecher Toddy Barton die Zuschauerzahl durchsagte, wie immer präsentiert von einer Fußboden-Firma: Null, aber insgesamt 1370 Buchungen gab es über den Internetstream sprade.tv für das Spiel zu vermelden.

Tore: 0:1 (15:37) Bison (Vogelaar, Stempher), 0:2 (26:26) Hofland, 1:2 (31:03) Bowles (Pohanka, Bulmer bei 5-4), 1:3 (39:58) van Oorschot (Verkiel), 1:4 (40:27) Bastings (de Hondt, van der Schuit) – Strafminuten 10/18

Scorpions gewinnen dank Christoph Kabitzky im Penaltyschießen

Die Hannover Scorpions gewannen bei den Crocodiles Hamburg dank Christoph Kabitzky mit 4:3 nach Penaltyschießen. Tomi Wilenius (15.), Patrick Schmid (35.) und Fedor Kolupaylo (37.) trafen zuvor für die Scorpions. Dennis Reimer (33.), Adam Domogalla (36.) und Dominik Lascheit (48.) glichen jeweils aus.

Derby am Sonntag

Sonntag (18.30 Uhr) steigt in Mellendorf das Derby gegen die Indians.