08. Mai 2018 / 13:45 Uhr

Ecir-Nachfolger beim SV Türkay Spor Garbsen kommt aus den eigenen Reihen

Ecir-Nachfolger beim SV Türkay Spor Garbsen kommt aus den eigenen Reihen

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kann der SV Türkay Spor Garbsen mit neuem Cheftrainer noch in dieser und in der nächsten Saison wieder jubeln?
Kann der SV Türkay Spor Garbsen mit neuem Cheftrainer noch in dieser und in der nächsten Saison wieder jubeln? © Chris Hanke (Archiv)
Anzeige

Anfang Mai gab Ergin Ecir bekannt, seinen Posten als Trainer des SV Türkay Spor Garbsen niederzulegen. Schnell wurde eine interne Übergangslösung gefunden, die auch dauerhaft sein könnte.

Beim Fußball-Bezirksligisten SV Türkay Spor Garbsen hat Manager Celal Gün die Weichen zumindest erst einmal für den Rest der Saison gestellt: Mit Fatih Ulucay wird in den letzten fünf Saisonspielen der Ko-Trainer der vergangenen Spielzeit als Interimscoach die sportliche Verantwortung übernehmen. Ihm zur Seite steht Christian Werner als „Ko“. „Die beiden kennen die Mannschaft und werden hoffentlich noch mal die nötigen Impulse geben“, betont Gün. Ob Ulucay auch in der kommenden Saison an der Linie stehen und damit dauerhaft Nachfolger des zurückgetretenen Ergin Ecir wird, müssten die nächsten Wochen zeigen. „Wir schauen mal, wie das funktioniert und ob sich das beide Seiten dann auch vorstellen können.“

Anzeige

Das sind die Trainerwechsel der laufenden Saison in Hannovers Amateurfußball:

Marcel Pawlow ist nicht mehr Trainer des MTV Rethmar. Nachdem sich die Verpflichtung von Daniel Kropp zerschlagen hatte, übernahm MTV-Urgewächs Walter Rademacher den Posten des Trainers. Anfang Mai gab der Verein bekannt, dass Gero Witajewski für den Rest der Saison und darüber hinaus als Trainer wirken wird. Zur Galerie
Marcel Pawlow ist nicht mehr Trainer des MTV Rethmar. Nachdem sich die Verpflichtung von Daniel Kropp zerschlagen hatte, übernahm MTV-Urgewächs Walter Rademacher den Posten des Trainers. Anfang Mai gab der Verein bekannt, dass Gero Witajewski für den Rest der Saison und darüber hinaus als Trainer wirken wird. ©
Mehr zu Hannovers Amateurfußball

Besserung gegen RSE II?

Auch auf dem Platz sieht es für die Partie am Donnerstag (15 Uhr) gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen II erheblich besser aus. Mit Okan Demirsoy, Aydin Yalcinkaya, Samet Sengül und Veli Dasdemir kehren vier zuletzt gesperrte Leistungsträger zurück. Dazu könnte Christian Werner kommen, der trotz gravierender Rückenprobleme in dieser Woche im Training schauen wird, ob Einsätze Sinn machen. „Sie alle ziehen bis zum Saisonende durch“, so Gün. „Das gilt auch für Niyazi Sarier, der allerdings gegen Ramlingen noch verletzt fehlen wird.“ Ebenfalls passen muss Deniz Bütun, der wegen seiner fünften gelben Karte einmal zuschauen muss.

Ziel sei es, in den verbleibenden fünf Spielen noch ein oder zwei Siege einzufahren. „Vor allem zu Hause wäre das wichtig, denn unsere Fans haben wir nun wirklich nicht verwöhnt“, sagt der Manager.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.