26. November 2019 / 21:35 Uhr

Ecken-Tritt und Nackt-Jubel: Brügge-Spieler kassieren kuriosen Doppel-Platzverweis

Ecken-Tritt und Nackt-Jubel: Brügge-Spieler kassieren kuriosen Doppel-Platzverweis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trikot aus, Eckfahne kaputt: Der FC Brügge hat in der Schlussphase gegen Galatasaray gleich zwei Platzverweise kassiert.
Trikot aus, Eckfahne kaputt: Der FC Brügge hat in der Schlussphase gegen Galatasaray gleich zwei Platzverweise kassiert. © imago images/Belga
Anzeige

Irre Schlussphase im Champions-League-Duell zwischen dem FC Brügge und Galatasaray Istanbul: Schiedsrichter Ivan Kruzliak verteilte gleich zwei Gelb-Rote Karten an Brügge-Spieler nach ihrem Treffer zum 1:1 in der Nachspielzeit.

Anzeige
Anzeige

Den jubelnden Spielern des FC Brügge blieb nach dem Ausgleichstreffer gegen Galatasaray Istanbul (1:1) kurz die Freude im Halse stecken. Der slowakische Schiedsrichter Ivan Kruzliak hat in der Schlussphase der Champions-League-Partie am Dienstag binnen einer Minute gleich zwei Spieler des belgischen Vize-Meisters vom Platz geschickt.

Alle Sieger der Champions League

Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. Zur Galerie
Saison 1992/1993: Im Olympiastadion München besiegt Olympique Marseille den AC Mailand mit 1:0. Der deutsche Nationalspieler Rudi Völler (links) steht bis zur 78. Minute auf dem Platz. ©
Anzeige

Was war passiert? Torschütze Krepin Diatta riss sich nach seinem Treffer freudetrunken das Trikot vom Leib, vergaß dabei aber anscheinend, dass er bereits verwarnt war. Die Folge war die Gelb-Rote Karte für den Senegalesen. Sein Mannschaftskollege Clinton trat bei der Jubelszene die Eckfahne um, so dass diese durchbrach. Für diese Beschädigung des Stadion-Inventars zückte der Schiri nochmals Gelb - für Clinton ebenfalls die zweite in dem Spiel.

Mehr vom SPORTBUZZER

Durch das 1:1 verpassten beide Mannschaften die letzte Möglichkeit, sich noch die Chance auf die Qualifikation für das Achtelfinale aufrecht zu erhalten. Mit drei (Brügge) - beziehungsweise zwei (Galatasaray) - Punkten nach fünf Spielen liegen die bereits qualifizierten Spitzenreiter der Gruppe A, Paris St.-Germain (zwölf) und Real Madrid (sieben) uneinholbar vorn. Immerhin gewann Brügge durch das Remis den direkten Vergleich gegen die Türken (Hinspiel: 0:0) und hat damit die besseren Chancen auf Platz drei - und die damit verbundene Qualifikation für das Europa-League-Sechzehntelfinale.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt