20. Mai 2019 / 14:11 Uhr

Eckernförder SV feiert Oberliga-Aufstieg – Abstiegs-Fernduell zwischen TSV Altenholz und Büdelsdorfer TSV

Eckernförder SV feiert Oberliga-Aufstieg – Abstiegs-Fernduell zwischen TSV Altenholz und Büdelsdorfer TSV

Max Brosta
Kieler Nachrichten
Herzlichen Glückwunsch an den Eckernförder SV zum Aufstieg in die Oberliga!
Herzlichen Glückwunsch an den Eckernförder SV zum Aufstieg in die Oberliga! © Mario M. Koberg
Anzeige

Knallende Sektkorken, Bierduschen, Aufstiegsparty. Der Jubel nach Abpfiff des 29. Spieltages der Fußball-Landesliga Schleswig kannte in Eckernförde keine Grenzen. Der ESV ließ gegen den MTSV Hohenwestedt beim 5:0-Heimerfolg nichts anbrennen und steigt damit verdient in die Oberliga auf. Dagegen ist die Entscheidung im Abstiegskampf vertagt. Aufgrund der Niederlage des TSV Altenholz und des Sieges des Büdelsdorfer TSV kommt es nun am letzten Spieltag zum spannenden Fernduell zwischen beiden Teams im Kampf um den Klassenerhalt.

Anzeige
Anzeige

Eckernförder SV – MTV Hohenwestedt 5:0

„Nie mehr Landesliga, nie mehr, nie mehr“, schallte es durch die Stadtwerke-Arena am Bystedtredder. Der Eckernförder SV ist nach dem hochverdienten Heimsieg in die Oberliga aufstiegen. Daran gab es von Minute eins an keinen Zweifel. Jan Ole Jürgensen (3.) brachte die Gastgeber kurz nach dem Anpfiff in Führung. „Wir wollten es heute unbedingt packen und haben es professionell durchgezogen“, freute sich ESV-Trainer Maik Haberlag. In Hälfte zwei ließen Christopher-Dirk Nommels (56.), Ole Altendorf (79.), Leon Apitz (80.) und erneut Jürgensen (84.) keine Zweifel aufkommen. „Schön, dass unsere harte Arbeit nicht nur mit Punkten, sondern auch mit der Oberliga belohnt wird“, sagte der mit Bier geduschte ESV-Coach.

Klickt euch durch die Aufstiegsjubel-Fotos des Eckernförder SV nach dem Sieg gegen den MTSV Hohenwestedt:

Herzlichen Glückwunsch an den Eckernförder SV zum Aufstieg in die Oberliga! Zur Galerie
Herzlichen Glückwunsch an den Eckernförder SV zum Aufstieg in die Oberliga! ©
Anzeige

IF Stjernen Flensborg – TuS Jevenstedt 2:1

Jevenstedt hatte mit großem Verletzungspech zu kämpfen. Gleich acht Akteure fehlten. „Das konnten wir nicht kompensieren“, sagte TuS-Coach Michael Rohwedder und ergänzte: „Dennoch war die Niederlage unnötig. Wir hätten einen Punkt mitnehmen müssen“. Die Gäste konnten die IF-Führung (Lund, 52.) durch ein Eigentor (M. Kaak, 54.) ausgleichen. Doch nach einer unglücklichen TuS-Abwehraktion entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Flensborgs Ole Lund (73.) verwandelte.

TSV Friedrichsberg-Busdorf – TSV Altenholz 4:1

Befreiungsschlag verpasst. Nach der 1:4-Niederlage beim TSV Friedrichsberg-Busdorf steckt der TSV Altenholz weiter im Abstiegskampf fest. „Wir haben es nicht geschafft, an die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen und sind der verdiente Verlierer“, sagte TSVA-Coach Kristian Hamm unzufrieden. Sein Team kam nicht gut in die Partie, nutzte aber den ersten Eckball zur 1:0-Führung durch Julian Langnau (12.). Doch die Gastgeber agierten offensiver und agiler. „Friedrichsberg war die gewilltere Mannschaft. Von uns kam zu wenig“, gestand Hamm. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Altenholz erst den Ausgleich und in der zweiten Hälfte drei weitere Gegentreffer schlucken musste.

Mehr Amateurfußball aus der Region

Gettorfer SC – TSV Rantrum 0:2

Die Luft ist raus beim GSC. Rantrum siegte verdient im Gettorfer Sportpark und feierte den vorzeitigen Klassenerhalt. „Wir konnten die Ausfälle in der Offensive nicht kompensieren und uns keine nennenswerten Torchancen herausspielen“, monierte Gettorfs Trainer Christian Schössler. Rantrum beschränkte sich aufs Verteidigen und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. So entschieden Thomas Pahnke (45.) und Danny Jessen (72.) per Strafstoß die Partie zu Gunsten der Gäste.

Büdelsdorfer TSV – BSC Brunsbüttel 3:0

Der BTSV wahrte die Chance auf den Ligaverbleib. „Der Sieg war absolut verdient“, analysierte BTSV-Fußballchef Rolf Bannas. Die Gastgeber zeigten von Beginn an einen couragierten Auftritt. Mats Henke, bester Akteur im Eiderstadion, lenkte das Spiel der Blau-Weißen, bereitete das 1:0 von Adam Mubarak (32.) vor und erhöhte in der zweiten Hälfte selbst auf 2:0 (72.). Kurz vor dem Schlusspfiff machte Justus Jeß (89.) per Strafstoß den so wichtigen Heimsieg perfekt. „Wir geben nicht und hoffen weiter“, freut sich Bannas nun auf einen spannenden letzten Akt.

Hier abstimmen: Wer steigt aus der Landesliga Schleswig ab?

Mehr anzeigen

FC Reher/Puls – Osterrönfelder TSV 2:6

Erfrischender Sommerfußball. In einem Spiel, in dem es für beide Teams um nichts mehr ging, behielt der OTSV verdient die Oberhand und verteidigte Platz sechs gegen den Tabellennachbarn. Während Reher/Puls zweimal in Führung ging, konnte der OTSV die Rückstände egalisieren und noch eine Schippe drauf legen. „Wir hatten am Anfang Probleme, uns auf den tief stehenden Gegner einzustellen. Aufgrund unserer starken zweiten Hälfte geht der Sieg aber völlig in Ordnung“, sagte OTSV-Co-Trainer Tim Fuhrmann. Die OTSV-Treffer erzielten Kevin Rathjen (38., 80., 87.) Mustafa Korkmaz (70.) und Dennis Schnepel (78.) per Strafstoß.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt