05. Oktober 2018 / 12:59 Uhr

Eckernförder SV und TSV Altenholz stehen schon unter Druck

Eckernförder SV und TSV Altenholz stehen schon unter Druck

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kopflos will der Eckernförder SV um Christopher Nommels (Mitte, hier gegen Thies Michaelis/li. und Delf Rösch/beide Reher) im Heimspiel gegen Flensborg nicht agieren.
Kopflos will der Eckernförder SV um Christopher Nommels (Mitte, hier gegen Thies Michaelis/li. und Delf Rösch/beide Reher) im Heimspiel gegen Flensborg nicht agieren. © Reinhard Gusner
Anzeige

Zu Beginn des zweiten Drittels der Saison stehen insbesondere für den Eckernförder SV (Gastgeber für IF Stjernen Flensborg) und den TSV Altenholz (tritt beim BSC Brunsbüttel an) richtungsweisende Spiele in der Fußball-Landesliga Schleswig auf dem Plan. Die Eckernförder (nach ihrem 2:2 am Mittwoch gegen den FC Reher/Puls) und die Altenholzer sollten gegen ihre Tabellennachbarn am besten gewinnen, um nicht weiter in die abstiegsgefährdete Tabellenzone abzurutschen. Der Gettorfer SC schwimmt auf einer Erfolgswelle und will seine Siegesserie beim Oberliga-Absteiger TSV Friedrichsberg-Busdorf fortsetzen.

Anzeige
Anzeige

TSV Friedrichsberg-Busdorf – Gettorfer SC (Sbd., 14 Uhr)

Die Gettorfer peilen den vierten Sieg in Folge an. Der wäre zugleich auch die beste Stimmungsgrundlage für die abendliche 70-Jahr-Feier des am 5. Oktober 1948 gegründeten Gettorfer SC. „Wir treffen auf einen uns unbekannten Gegner“, fährt GSC-Coach Christian Schössler mit einem Fragezeichen in die Nachbarschaft von Schleswig. Die Bilanz der Platzherren lässt weniger Fragen offen. Nach der schwachen Startbilanz (ein Sieg, fünf Niederlagen) haben sie sich offenbar stabilisiert und holten aus ihren letzten vier Spielen drei Siege und eine Niederlage. Dem GSC steht wieder geballte Offensivpower zur Verfügung. Yannick Wolf und Kevin Link sind aus dem Urlaub zurück, Torben Dahsel müsste seine Erkältung auskuriert haben. Auf Klaas Weber (Gelb-Rot-Sperre) und Lennart Gravert (Urlaub) muss Schössler hingegen verzichten.

Eckernförder SV – Stjernen Flensborg (So., 15 Uhr)

„Wir haben wirklich geilen Fußball gespielt und viel investiert, leider aber unsere Torchancen nicht genutzt“, sagte ESV-Coach Maik Haberlag am Mittwoch nach dem 2:2 gegen den FC Reher/Puls. Haberlag war nur mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Verständlich, hatten seine Spieler ihren Gegner insbesondere in Halbzeit zwei gut im Griff, vergaßen aber das Toreschießen. Vier Tage nach dem zu geringen Ertrag für die gute Vorstellung soll es gegen die auswärts noch sieglosen Flensburger (zwei Unentschieden, drei Niederlagen) mehr Punkte geben. „Wenn wir wieder mit so viel Feuer spielen, die Räume und Chancen nutzen, bin ich zuversichtlich“, traut Maik Haberlag seinem Team den dritten Heimsieg gegen die punktgleichen Gäste zu. Damit der gelingt, muss die eigene Defensive bei gegnerischen Standards hellwach sein und darf sich nicht überraschen lassen. Lars Puphal und Julian Zülsdorff fallen aus. Ob Timo Bamler seine Erkältung überwunden hat oder weiter geschont wird, entscheidet sich kurzfristig.

BSC Brunsbüttel – TSV Altenholz (Sbd., 16 Uhr)

Wer knipst im Tabellenkeller das Licht wieder an? Der TSVA (13.) ist zu Gast beim Tabellennachbarn (12.), der geographisch jedoch 107 Kilometer entfernt liegt. Es ist also nicht nur sportlich ein weiter Weg zu drei Punkten und dem ersten Auswärtssieg. „Wir müssen Gegentore auf Teufel-komm-raus verhindern wollen. Die Gegner gehen gegen uns als spielerisch starkes Team nicht das letzte Risiko, sondern lauern auf unsere Fehler. Umso schwerer wird es, wenn man einem Rückstand hinterherläuft. Das müssen wir vermeiden. Dafür müssen wir sauber und konzentriert arbeiten und unsere Qualität vollends abrufen“, fordert Hamm, der den BSC als „technisch relativ gut“ charakterisiert. Doch Hamm steht erneut eine „Zwangsrotation“ bevor, weil mit Kevin Bodendorf, Terrence Dorring (beide Urlaub) sowie Julian Langnau (privat verhindert) drei Akteure aus der Satrup-Startelf fehlen werden. Zudem fallen mit Max-Peter Andersen (dienstlich verhindert), Tim Netzel (Urlaub), Malte Clausen und Rene Joswig (beide Bänderriss) vier weitere Spieler aus. „Jetzt werden in der Tabelle die Abstände gemacht. Deswegen wollen wir punkten“, sagt Hamm vor dem Trip in den Südwesten.

Mehr Fußball aus der Region

Die Fotos zur Partie zwischen dem TSV Altenholz und dem TSV Nordmark Satrup:

Pech für den Altenholzer Janosch Barho (2. v. li.), der nach einem Zusammenprall mit seinem eigenen Keeper Jan Detlefsen (am Boden) die Situation mit seinem Teamkollegen Fabian Hunze (Nr. 21) und Schiedsrichter Falko Möller bespricht. Zur Galerie
Pech für den Altenholzer Janosch Barho (2. v. li.), der nach einem Zusammenprall mit seinem eigenen Keeper Jan Detlefsen (am Boden) die Situation mit seinem Teamkollegen Fabian Hunze (Nr. 21) und Schiedsrichter Falko Möller bespricht. ©
Anzeige

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt