10. Juli 2019 / 18:00 Uhr

Eder Militao erleidet Schwächeanfall - Neuzugang von Real Madrid bricht PK ab

Eder Militao erleidet Schwächeanfall - Neuzugang von Real Madrid bricht PK ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eder Militao kam für 50 Millionen Euro vom FC Porto zu Real Madrid.
Eder Militao kam für 50 Millionen Euro vom FC Porto zu Real Madrid. © imago images / Agencia EFE
Anzeige

Seinen Einstand bei Real Madrid hatte sich Eder Militao sicher anders vorgestellt. Der Neuzugang vom FC Porto musste seine Vorstellung vor der Presse abbrechen - wegen eines Schwächeanfalls.

Anzeige
Anzeige

Sorgen um Real-Madrid-Neuzugang Eder Militão. Der brasilianische Shooting-Star hat am Mittwoch seine eigene Vorstellungs-Pressekonferenz bei Real Madrid abgebrochen. Dem 21-Jährigen wurde plötzlich schlecht und schwindelig. Zuvor hatte Militão noch die Fragen der Medienvertreter beantwortet und dabei unter anderem gesagt, dass der Wechsel „zum besten Verein der Welt“ für ihn der Höhepunkt seiner Karriere sei.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Schwächeanfall bei Madrid-Profi: Militão soll nichts gegessen haben

Eder Militão galt als erster Transfer-Coup von Real-Trainer Zinedine Zidane nach dessen Rückkehr zum spanischen Spitzenklub. Die Königlichen machten die Verpflichtung des brasilianischen Nationalspielers bereits im März öffentlich. Ein Schnäppchen kann man den Verteidiger nicht gerade nennen – ganze 50 Millionen Euro mussten die Königlichen für Militão hinblättern.

Mehr zu Real Madrid

Jetzt der holprige Start mit dem Schwächeanfall. „Sorry, mir ist etwas schwindelig“, sagte er. Militãos Zustand auf dem Podium verschlechterte sich zum Ende hin immer mehr. Am Ende hielt er sich den Arm vor das Gesicht. Wie Spox und Goal erfahren haben wollen, soll es dem Brasilianer schon wieder besser gehen. Er sei bereits um 5 Uhr morgens in Madrid angekommen und habe den Tag über nichts gegessen.

Erst im Sommer 2018 verließ Militão seinen Jugendverein São Paulo, um beim FC Porto zu unterschreiben – dort ging es mit seiner Karriere steil bergauf. Der Brasilianer entwickelte sich rasch zum absoluten Leistungsträger bei den Portugiesen. Bei Real Madrid könnte der 21-Jährige nun mittelfristig die Nachfolge von Abwehr-Chef Sergio Ramos antreten – sofern bei Militão die Gesundheit stabil bleibt.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt