07. Januar 2022 / 19:06 Uhr

Edgar Budde kehrt zum FSV Luckenwalde zurück

Edgar Budde kehrt zum FSV Luckenwalde zurück

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Edgar Budde trägt ab sofort wieder das Trikot des Regionalligisten FSV 63 Luckenwalde.
Edgar Budde trägt ab sofort wieder das Trikot des Regionalligisten FSV 63 Luckenwalde. © Frank Neßler
Anzeige

Regionalliga Nordost: Der FSV 63 Luckenwalde meldet mit Innenverteidiger Edgar Budde den ersten Transfer in der Winterpause.

Perrsonelles von den Luckenwalder Regionalligafußballern: Kurz vor dem offiziellem Start in die Wintervorbereitung der Elf von Cheftrainer Michael Braune am Montag meldet der Verein einen ersten Transfer.

Anzeige

Mit Innenverteidiger Edgar Budde kehrt ein alter Bekannter ins Luckenwalder Seelenbinder-Stadion und ins Team zurück. Der 23-Jährige trug bereits von 2017 bis 2020 das FSV-Trikot. Studienbedingt wechselte Budde anschließend zunächst zum Landesligisten FV Erkner. Zur Hinrunde der aktuellen Serie schloss sich der Berliner dem Brandenburgligisten Frankonia Wernsdorf an. Seit Mitte November trainiert Budde in Absprache mit den Frankonia-Verantwortlichen bereits in der Regionalligamannschaft des FSV 63 mit. Ab der Rückrunde peilt er nun in Zusammenarbeit mit dem Luckenwalder Trainerteam erneut eine längerfristige Zusammenarbeit beim Kreisstadtclub an.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Winter-Transfers Brandenburgs 2021/22.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Mit seiner Rückkehr-Entscheidung ist Budde bei seinem neuen, alten Verein auf offene Ohren gestoßen. „Trotz einer sehr guten Defensive in dieser Saison und dem damit verbundenen sicheren neunten Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost hat der FSV 63 Luckenwalde in der diesjährigen Wintertransferperiode nochmals zugeschlagen“, teilte der Club zur Personalie Budde mit, „gerade die letzten Spiele im Jahr 2021 haben gezeigt, dass Corona uns weiter im Griff hat und so der eigentlich quantitativ gute Kader der Luckenwalder durch Corona-Erkrankungen und den daraus resultierenden Maßnahmen sehr ausgedünnt wurde.“

Erinnert wird in diesem Zusammenhang an das letzte Heimspiel der Luckenwalder gegen Germania Halberstadt (Endstand: 2:2). Dort stand Torwarttrainer Robert Petereit zwischen den Pfosten und Spieler aus der U19 des FSV 63 saßen auf der Bank.

Zum Trainingslager an die türkische Riviera

Budde selbst hat klare Vorstellungen von seinem zweiten Engagement bei den Luckenwalder Regionalligafußballern. „Ich kam für mich zu der Erkenntnis, dass der Leistungsfußball mir schon sehr gefehlt hat. Diesen war ich aus der Jugend bei Union Berlin und auch aus der ersten Zeit beim FSV 63 gewohnt. Meine Prioritäten hatten sich dann kurzzeitig etwas verlagert. Das Studium war mir erstmal wichtiger, um auch nach dem Fußball die Möglichkeit zu haben, mein Auskommen selbst zu erwirtschaften. Ich habe jetzt meinen Bachelor gemacht und kann im Studium erstmal etwas kürzer treten“, so Budde.

„Im Training beim FSV 63 Luckenwalde habe ich nun wieder Blut geleckt und will neu in der Regionalliga angreifen. Viele aus dem aktuellen Kader kenne ich ja bereits noch aus meiner ersten Zeit beim FSV 63 oder aus der Jugend bei Union Berlin. So fiel es mir nicht schwer, ins Team reinzukommen und mich auch an das sportliche Niveau der Mannschaft zu gewöhnen. Ich finde Michael Braune hat das in der Hinrunde sehr gut gemacht und die Spieler weiterentwickelt. Diese Weiterentwicklung ist auch mein Ziel und ich hoffe, er hilft mir dabei“, wird Budde zu seinem Wechsel zurück nach Luckenwalde auf der Vereinshomepage zitiert.


Die Regionalligafußballer des FSV 63 starten am Montag in die Vorbereitung auf den Rest der Saison 2021/22. Nach ersten Einheiten in heimischen Gefilden reisen sie am Freitag ins Trainingslager an die türkische Riviera, wo die Luckenwalder unter anderem ein Testspiel gegen den Liga-Kontrahenten Optik Rathenow bestreiten werden.