17. Februar 2021 / 20:48 Uhr

Nach Verpflichtung von Rose: Terzic kündigt Verbleib beim BVB an - Zorc nennt künftigen Job

Nach Verpflichtung von Rose: Terzic kündigt Verbleib beim BVB an - Zorc nennt künftigen Job

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Edin Terzic will Borussia Dortmund erhalten bleiben.
Edin Terzic will Borussia Dortmund erhalten bleiben. © IMAGO/Team2
Anzeige

Edin Terzic wird Borussia Dortmund auch nach der Verpflichtung des neuen Cheftrainers Marco Rose erhalten bleiben. Der 38-Jährige kehrt im kommenden Sommer nach Angaben von Sportdirektor Michael Zorc in seine alte Rolle als Assistenzcoach zurück.

Anzeige

Trotz der Verpflichtung des neuen Cheftrainers Marco Rose wird der aktuelle BVB-Coach Edin Terzic Borussia Dortmund auch in der kommenden Sommer erhalten bleiben. "Ich bin hier, um mich um die Gegenwart zu kümmern", sagte der 38-Jährige am Mittwochabend vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla am Sky-Mikrofon, um sich dann doch ein paar vorausschauende Worte entlocken lassen: "Was in der Zukunft passiert, wird man sehen. Aber ich bin gerne bei Borussia Dortmund und werde auch über die Saison hinaus Bestandteil von Borussia Dortmund sein."

Anzeige

Sportdirektor Michael Zorc wurde mit Blick auf Terzic' künftige Rolle konkreter: "Er wird in der kommenden Saison Mitglied des Trainerteams sein und in seine alte Rolle als Co-Trainer zurückkehren." Vor seiner Beförderung zum Cheftrainer im vergangenen Dezember war Terzic Assistent des entlassenen Cheftrainers Lucien Favre. Zudem arbeitete er bereits als Scout und als Trainer verschiedener Nachwuchsteams für den Klub. Nach der Trennung von Favre hatten die BVB-Verantwortlichen um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Zorc auf Terzic gesetzt - zugleich aber auch angekündigt, dass der Coach zunächst nur als Interimslösung bis zum Ende der Saison vorgesehen sei.

Mehr vom SPORTBUZZER

Werbung für eine längere Anstellung in hauptverantwortlicher Position konnte Terzic aber nicht wirklich betreiben. Vor dem Königsklassen-Duell in Andalusien gelangen der Mannschaft unter seiner Führung nur sechs Siege in zwölf Pflichtspielen. Folglich wurde in den vergangenen Monaten mit zunehmender Intensität über einen Wechsel Roses von Borussia Mönchengladbach nach Dortmund spekuliert. Am Montag wurde der Deal dann offiziell bekanntgegeben. Rose übernimmt das BVB-Team im kommenden Sommer. Die Dienste des 44-Jährigen sind dem deutschen Vizemeister eine Ablöse in Höhe von fünf Millionen Euro wert.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!