28. Oktober 2019 / 18:21 Uhr

Effektiv und zweikampfstark: Broistedt überrascht

Effektiv und zweikampfstark: Broistedt überrascht

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Ein Bild mit Symbol-Charakter: Tia Zimmermann (blauer Dress) und die Broistedterinnen kämpften stark gegen den Zweiten ESV RW Göttingen – und wurden dafür belohnt.
Ein Bild mit Symbol-Charakter: Tia Zimmermann (blauer Dress) und die Broistedterinnen kämpften stark gegen den Zweiten ESV RW Göttingen – und wurden dafür belohnt. © Isabell Massel
Anzeige

Ausgekontert! Den Tabellenzweiten ins Stolpern gebracht haben Broistedts Oberliga-Fußballerinnen. „Wir waren ein Beispiel an purer Effektivität“, stellte Pfeile-Trainer Börge Warzecha erfreut nach der 4:2-Überraschung gegen den ESV RW Göttingen fest.  

Anzeige

Ausgekontert! Den Tabellenzweiten ins Stolpern gebracht haben Broi-stedts Oberliga-Fußballerinnen.„Wir waren ein Beispiel an purer Effektivität“, stellte Pfeile-Trainer Börge Warzecha erfreut nach der 4:2-Überraschung gegen den ESV RW Göttingen fest. Dank einer starken kämpferischen Einstellung punktete auch Broi-stedts Landesliga-Reserve, die bei den Remis-Königinnen der Liga ein 1:1 holte.

Anzeige

Oberliga

FC Pfeil Broistedt – ESV RW Göttingen 4:2 (3:1). Nach 0:1-Rückstand ärgerten die Pfeile den Tabellenzweiten noch. Die Wende leitete Dominique Schulz mit einem Freistoß-Kracher aus 20 Metern ein (31.). Per Vollspann hatte sie den Ball zum 1:1 ins Torwart-Eck gejagt. „Das war sicherlich das schönste Tor“, schwärmte Pfeile-Trainer Börge Warzecha. Mit drei Toren innerhalb von neun Minuten drehte sein Team den Rückstand in eine 3:1-Pausenführung. Das Erfolgsrezept: „Wir haben auf Konter gesetzt – und das ging gut auf. Sicherlich hatte Göttingen mehr vom Spiel, aber wir haben das in der Zweikampf-Führung und dem Positionsspiel geschickt gelöst“, bilanzierte Warzecha. Nach der Pause habe sein Team sogar die besseren Chancen gehabt. Die Bestnoten in seiner insgesamt starken Mannschaft verteilte der Pfeile-Trainer an Stürmerin Lisa Förster und an Flügelflitzerin Bianca Giering. „Lisa hat zwei Tore erzielt und war stets gefährlich. Bianca war schnell und dynamisch in ihrer Paraderolle“, lobte Warzecha.

Trotz des Überraschungssieges bleiben die Broistedterinnen mit zwei Spielen Rückstand auf einem Abstiegsplatz, stellten aber den Anschluss ans Mittelfeld her. „Es war ein wichtiger Sieg, vor allem für die Moral. Und wir haben gesehen, dass wir auch gegen eine Mannschaft von oben mithalten können“, bilanzierte Warzecha.

Tore: 0:1 Tschechne (18.), 1:1 Dominique Schulz (31.), 2:1 Förster (35.), 3:1 Renner (40.), 3:2 Omelan (64.), 4:2 Förster (81.).

Maehr aus der Oberliga (Frauen)

Landesliga

SVG Göttingen – FC Pfeil Broistedt II 1:1 (0:1). Aufgrund einer Behandlung am Zeh wollte Pfeil-Stürmerin Carolin Benkert mit diesem Fuß eigentlich noch nicht wieder schießen – sie tat es zum Glück doch und erzielte so mit links aus dem Gewühl heraus Broistedts 1:0 (36.). „Die Führung kam ein bisschen aus dem Nichts“, räumte Pfeile-Trainer Kevin Amendy ein. Denn auf dem ungewohnten Kunstrasen-Platz habe sich seine Mannschaft etwas schwer getan. „Viele Aktionen waren überhastet oder wir haben Fehlpässe über kurze Distanz gespielt“, verdeutlichte er. Doch etwas anderes stimmte: „Einsatz und Willen waren wieder richtig gut“, lobte der Pfeile-Coach, der mit dem Remis bei den Unentschieden-Königinnen der Liga gut leben konnte. Denn: „Die SVG hatte mehr Spielanteile, das 1:1 hat sich angebahnt. Aber meine Mannschaft hat das über die Zeit gebracht, weil sie gut auf die Zähne gebissen hat.“

Mehr aus der Landesliga BS (Frauen)

Tore: 0:1 Benkert (36.), 1:1 Nolte (71.).