13. September 2018 / 10:38 Uhr

Effektiver BFC Dynamo entführt drei Punkte aus Rathenow (mit Galerie)

Effektiver BFC Dynamo entführt drei Punkte aus Rathenow (mit Galerie)

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
Enttäuschung nach dem Spiel bei Marc Langner.
Nach dem Spiel war die Enttäuschung den Rathenowern deutlich anzusehen. © Christoph Laak
Anzeige

Regionalliga Nordost: FSV Optik zeigt ordentliche Leistung, verliert aber mit 0:2.

Anzeige
Anzeige

„Wenn wir hier nicht irgendwie ein Tor erzwingen, kriegen wir wieder irgendein dummes gegen uns“, hatte Optik-Trainer zur Halbzeit der Partie zwischen dem FSV Optik Rathenow und dem BFC Dynamo beim Stand von 0:0 gesagt. Und der Rathenower Trainer sollte Recht behalten. Am Ende unterlag seine Mannschaft nach einer ordentlichen Leistung den Berlinern mit 0:2.

In Bildern: Optik Rathenow unterliegt trotz ordentlicher Leistung dem BFC Dynamo mit 0:2.

Beide Mannschaften liefen mit Einlaufkindern an der Hand ein. Zur Galerie
Beide Mannschaften liefen mit Einlaufkindern an der Hand ein. © Christoph Laak
Anzeige

Dabei war Optik vor allem vor der Pause das aktivere Team. Die Berliner Gäste setzten zwar auf viel Ballbesitz, konnten damit aber recht wenig anfangen. Beim FSV fehlte aber auch oft der letzte Pass. Die gefährlichsten Situationen waren ein abgeblockter Schuss von Süleyman Kapan nach einer Ecke, sowie ein Distanzschuss von Oscar Ortiz, den Bernhard Hendl aber sicher halten konnte. Für die Gäste war es Marc-Frank Brasnic, der einmal aus der Drehung abzog. Der Schuss wurde aber geblockt und ging dementsprechend weit am Rathenower Gehäuse vorbei.

Shelby Printemps trifft die Latte

Kurz vor der Pause hatten viele Zuschauer dann doch den Torschrei auf den Lippen. Ein abgefälschter Schuss von Shelby Printemps klatschte aber nur an den Querbalken. „Der BFC Dynamo hatte in der ersten Hälfte so gut wie keine Torchance“, zeigte sich Ingo Kahlisch durchaus zufrieden.

Auch im zweiten Abschnitt agierten die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Richtig gefährlich wurde es aber nicht. Nach gut einer Stunde gingen die Gäste dann aber doch in Führung. Nach einem Foul am auffälligsten Berliner Otis Breu-stedt, hatte Ronny Garbuschewski vom Elfmeterpunkt sicher getroffen (61.).

Ingo Kahlisch: "Ich bin maßlos enttäuscht"

Optik zeigte sich wenig geschockt und versuchte sofort wieder den Vorwärtsgang einzulegen. Nii Weber wurde von Kapan in Szene gesetzt, bekam hinter seinen Abschluss aber nicht mehr den nötigen Druck. Danach versuchten es die Rathenower vornehmlich mit langen Bällen, die von den Gästen aber gut verteidigt wurden. In diese Drangphase hinein fiel dann das 0:2.

Nach einem katastrophalen Ballverlust im Mittelfeld ging es ganz schnell und  Breustedt konnte den Ball aus Nahdistanz über die Linie drücken (77.). Das Spiel war entschieden. Dennoch zeigte Optik Moral. Kapan und Benjamin Wilcke versuchten sich danach noch aus der Distanz, verpassten mit ihren Schüssen das Tor aber jeweils knapp. Auf der anderen Seite musste Luis Zwick bei einem Konter gegen Breustedt klären.
„Über das Ergebnis bin ich maßlos enttäuscht. Die Jungs haben das aber recht ordentlich gemacht. Mit dem 0:1 war es natürlich schwierig, da haben wir dann auch nicht die Mittel gefunden. Wir müssen die Spieler jetzt wieder aufbauen“, so Ingo Kahlisch.

Mehr Fußball aus Brandenburg
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN