08. September 2019 / 20:40 Uhr

Effizient: Lafferde besiegt Heidemanns „alte Liebe“

Effizient: Lafferde besiegt Heidemanns „alte Liebe“

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Jubelten häufig: Hier feierten die Groß Lafferder das 2:0 von Dzevad Mulic.
Jubelten häufig: Hier feierten die Groß Lafferder das 2:0 von Dzevad Mulic. © Foto: Ralf Büchler
Anzeige

Ungefährdeter Heimsieg für die Teutonia! Nach dem Härke-Pokal-Erfolg am Mittwoch bezwang Fußball-Bezirksligist Groß Lafferde den TSV Schöppenstedt deutlich mit 4:0. Trainer Marco Heidemann freute sich beim Sieg gegen seinen Ex-Verein vor allem über die Effizienz im Abschluss.

Anzeige
Anzeige

„Der Pass war einfach überragend“, schwärmte Lafferdes Trainer Marco Heidemann über das Außenrist-Zuspiel von Tim Paul auf Henrik Mücke, der den Ball aus halblinker Position im langen Eck versenkte. Das 4:0 der Lafferder in der 89. Minute war gleichzeitig der Schlusspunkt im über weite Strecken einseitigen Aufeinandertreffen.

SV Teutonia Groß Lafferde – TSV Schöppenstedt 4:0 (2:0). Dabei fehlte den Hausherren zu Beginn etwas Power. „Wir waren nach dem Härke-Pokal-Finale am Mittwoch nicht so frisch.“ Dennoch erspielten sich die Teutonen sieben Chancen, die sie mit vier Treffern sehr effizient nutzten. „Das“, betonte Heidemann, „war im Vergleich zu den Vorwochen anders.“ Der Sieg gegen die Schöppenstedter, für die Heidemann selbst neun Jahre kickte, war nach drei sieglosen Ligaauftritten zudem ein kleiner Befreiungsschlag. „Ein verdienter Sieg“, bilanzierte Heidemann.

SV Teutonia Groß Lafferde: Stark – Winkelmann, Mulic, Kilian Winkelmann (46. J. Paul), Noorzai – Tracz (58. S. Staats), Harms, Röcken (71. H. Mücke), Neumann, T. Paul – Rode.

Mehr aus der Bezirksliga BS II

Tore:1:0 Röcken (31.), 2:0 Mulic (35.), 3:0 Tim Paul (65.), 4:0 H. Mücke (89.).