19. Januar 2021 / 13:39 Uhr

eFootball: Wasbüttel ist trotz schwacher Tor-Statistik ein Titelkandidat

eFootball: Wasbüttel ist trotz schwacher Tor-Statistik ein Titelkandidat

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vorn mit dabei: Philipp Fröhlich und der MTV Wasbüttel spielen eine der Hauptrollen im Kampf um die Gifhorner eFootball-Kreismeisterschaft.
Vorn mit dabei: Philipp Fröhlich und der MTV Wasbüttel spielen eine der Hauptrollen im Kampf um die Gifhorner eFootball-Kreismeisterschaft. © Privat/Screenshot FIFA 21
Anzeige

Vize-Meister VfL Rötgesbüttel steht bereits als Absteiger in der Gifhorner eFootball-Kreisliga fest und auch Titelverteidiger 1. FC Wedelheine strauchelte am vergangenen Spieltag erneut. Das öffnet den Teams die Titeltür, die vor der Saison nicht ganz oben auf der Favoritenliste standen. Mit dem SV Langwedel und dem MTV Wasbüttel führt nun ein Duo die Liga punktgleich an. Dabei sind die Tor-Statistiken des MTV alles andere als titelreif.

Anzeige

Der Titelverteidiger strauchelt, der Favorit ist raus und an der Spitze steht unter anderem ein Team, welches am vergangenen Spieltag eine Niederlage im Topspiel einstecken musste. Die eFootballer des MTV Wasbüttel unterlagen Verfolger FC Brome in Gifhorns Kreisliga (8:13 nach Toren), dennoch rückten Philipp Fröhlich, Kevin Loos und Joey Hoffmann durch den Ausschluss des VfL Rötgesbüttel in der Tabelle vor. Mit 21 Zählern steht der MTV punktgleich hinter dem SV Langwedel an der Spitze.

Anzeige

Die Wasbütteler gingen ohne hohe Ansprüche in die Saison. „Wir wollten einfach Spaß haben und eine Alternative zum Fußball, der ja leider momentan ruht“, sagt Fröhlich. „Wir haben nicht den Anspruch, Meister zu werden, aber wenn wir am Ende der Saison ganz oben stehen, dann freuen wir uns natürlich darüber.“ Der VfR Wilsche/Neubokel nahm sich in dieser Saison eine Auszeit vom Ligabetrieb, Titelverteidiger Wedelheine verlor am vergangenen Spieltag gegen das vorherige Ligaschlusslicht Wesendorfer SC (9:13 nach Toren) und findet sich nur auf dem vierten Tabellenplatz wieder. Fröhlich hat den Titelverteidiger und Kreispokalsieger jedoch noch nicht abgeschrieben. „Daran kann man doch nur erkennen, wie ausgeglichen die Liga ist. Jeder kann gegen jeden gewinnen.“ Selbst Aufsteiger SV Dannenbüttel als Tabellensechsten rechnet Fröhlich noch Chancen auf die Meisterschaft aus. „Es geht in der Liga sehr spannend zu und es macht viel Spaß, Woche für Woche auf die Ergebnisse zu schauen.“

Mehr über eFootball im Kreis Gifhorn

Kurios: Wenn man sich die Statistiken der Wasbütteler ansieht, muten sie nicht wie ein ernstzunehmender Titelkandidat an. Mit 112 erzielten Toren stehen sie ligaweit auf Rang sieben, mit 66 Gegentreffern sind sie Fünfter, ebenso in Sachen Tordifferenz (+46). Dennoch mischen sie um den Titel mit. „Es waren immer enge Spiele. Wir haben kein Partien gehabt, in der wir total schlecht waren, auf der anderen Seite haben wir aber auch noch keinen Gegner abgeschossen“, so Fröhlichs Begründung.

eFootball-Kreisliga Gifhorn
eFootball-Kreisliga Gifhorn © Screenshot

Fröhlich führt mit neun Siegen aus 16 Partien die teaminterne Rangliste an, der 25-Jährige sieht das Kräfteverhältnis im Vergleich mit Loos und Hoffmann aber ausgeglichen. „Keiner muss sich Sorgen machen, wer an welchem Spieltag zum Einsatz kommen sollte. Es gibt zwischen uns keine großen Unterschiede.“

Die Beleidigungen von Rötgesbüttels Niklas Kollay im Topspiel am vorletzten Spieltag gegen Wedelheine - welche den Ligaausschluss des VfL nach sich zogen – hatten Fröhlich „sehr überrascht“. Er sieht den Vorfall aber als Ausnahme. „Bei unseren Spielen lief bisher alles fair ab und ich bin froh, dass der Kreis solch ein Turnier für uns auf die Beine gestellt hat.“