25. März 2020 / 17:39 Uhr

eFootball-Kreisliga Wolfsburg: Genug Spieler gefunden, Duelle mit Gifhorner Teams?

eFootball-Kreisliga Wolfsburg: Genug Spieler gefunden, Duelle mit Gifhorner Teams?

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
In Wolfsburg wird es bald in einer eFootball-Kreisliga zur Sache gegen.
In Wolfsburg wird es bald in einer eFootball-Kreisliga zur Sache gegen. © Boris Baschin
Anzeige

An Fußball im Freien ist derzeit nicht zu denken, in Wolfsburg gibt es dafür bald virtuell Fallrückzieher und Glanzparaden zu bestaunen: Der NFV-Kreis Wolfsburg hat zur Gründung einer eFootball-Liga aufgerufen und bereits vor der am Mittwoch endenden Anmeldefrist die maximale Anzahl an Teilnehmern erreicht.

Anzeige
Anzeige

„Wir haben jetzt schon die 16 Anmeldungen bekommen, die Liga wird also auf jeden Fall starten“, sagte der eFootball-Beauftragte Mehmet Akyol. 

Gespielt wird FIFA 20 auf der PlayStation 4 im 85er-Modus - das bedeutet, alle Mannschaften haben die gleiche Spielstärke. Der offizielle Starttermin für die Liga mit der Bezeichnung ‘eFootball League Wolfsburg‘ steht noch nicht fest. „Das werden wir mit den Teilnehmern besprechen, sobald das Anmeldeverfahren abgeschlossen ist. Wir wollen die Liga so schnell wie möglich starten“, sagte Akyol.

Mehrere Fußballvereine aus dem Kreis Wolfsburg haben das Angebot wahrgenommen. „Einige Vereine haben zwei Spieler gemeldet, aber es gibt auch Vereine, die nur einen Spieler angemeldet haben“, sagte Akyol. Sollte es weitere Anmeldungen geben, wird das Losverfahren entscheiden.

Mehr heimischer Fußball

Dass der Kreis Gifhorn ebenfalls eine eFootball-Kreisliga ins Leben gerufen hat, findet Akyol „eine schöne Sache. Das beweist doch, dass eFootball bei den Leuten angekommen ist und in dieser schwierigen Zeit eine Alternative für die Vereine sein kann, da es aktuell keine Möglichkeit gibt, draußen zu spielen.“

Mit Steven Melzian, eFootball-Beauftragter für den Kreis Gifhorn, hat Akyol sich bereits über ein Zukunftsmodell unterhalten: „Ich habe ihm vorgeschlagen, ob wir die einzelnen Sieger nicht gegeneinander spielen lassen wollen. Vielleicht macht der Kreis Helmstedt ja auch noch mit. Ob das stattfindet, ist aber erst einmal nur eine Überlegung.“