30. August 2014 / 19:21 Uhr

Egestorf/Langreder II spielt Letter an die Wand

Egestorf/Langreder II spielt Letter an die Wand

Marko Hausmann
SPORTBUZZER-Nutzer
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder (rot) ließ Letter keine Chance. USER-BEITRAG
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder (rot) ließ Letter keine Chance. © Stefan Zwing
Anzeige

Halis Colaker trifft vier Mal. Und Letters Coach ist richtig sauer.

Anzeige

Die Reserve des 1. FC Germania Egestorf/Langreder hat die SG Letter 05 mit 5:0 (2:0) deklassiert und teilweise an die Wand gespielt. „Mich freut besonders, dass die Null hinten steht“, sagte Germanen-Trainer Markus Küpper.

Anzeige

Sein Trainerkollege aus Letter, Holger Gehrmann, war hingegen  bedient. „Ich bin rotzesauer. Wir haben emotionslos gespielt und die Egestorfer nicht einen Hauch unter Druck setzen können“, sagte Gehrmann.

Das Defensivverhalten der Platzherren war sehenswert. Gutes Verschieben, Engmachen der Räume und Druck auf den Ballführenden waren die Eckpfeiler des gelungenen Deckungsspiels. Vorne wirbelten Delil Sincar und der stets anspielbare Halis Colaker die Letteraner Abwehr durcheinander. „Ich will unsere Personalmisere nicht vorschieben. Wir hatten elf Spieler auf dem Platz.“, sagte Gehrmann.

Der überragende Colaker traf gleich vier Mal (28., 60., 75., 80.). Zwischendurch traf Sincar zum 2:0 (44.). „Halis hat sich sehr gut bewegt und mit den vier Toren für sein Engagement selbst belohnt“, lobte Küpper.

Die SG Letter 05 war am Ende mit den fünf Gegentreffern noch gut bedient. „Der Sieg für Egestorf ist mehr, mehr, mehr als verdient“, sagte Gehrmann. „Von alleine geht gar nichts beim Fußball“, kritisierte er die Einstellung seiner Spieler und die schlechte Vorstellung seines Teams, das noch am Dienstag im Bezirkspokal den FC Eldagsen besiegt hatte. Bei Küpper hingegen war die Welt in Ordnung. „Was Jannik Oltrogge und Steven Widdel gespielt haben, war absolut spitze“, sagte er.

  1. FC Germania Egestorf/Langreder II: Raum – Gaida, Widdel (80. Reinke), Eppler, Borcherding, Oltrogge (70. Hartmann), Hattendorf, Colaker, Bahr, Lacity, Sincar (60. Hobein)

SG Letter 05: Röseler – Krull, Wittber, Blunk, Avar, Franke, Heidorn (58. Salgado), Mannig, Deuschmann, Kuwan, Hillerns