20. März 2020 / 15:56 Uhr

Ehrenamtspreis von Marco Bode: Für Werder-Fan Marko Bittner geht ein Traum in Erfüllung

Ehrenamtspreis von Marco Bode: Für Werder-Fan Marko Bittner geht ein Traum in Erfüllung

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Marko Bittner (o.r.) mit seinen Mädels von der Kreisliga-Frauenmannschaft des FSV Forst Borgsdorf.
Marko Bittner (o.r.) mit seinen Mädels von der Kreisliga-Frauenmannschaft des FSV Forst Borgsdorf. © Robert Roeske
Anzeige

Kreis Oberhavel/Barnim: Der 56-Jährige vom FSV Forst Borgsdorf wurde vom Fußballkreis Oberhavel/Barnim mit dem Ehrenamtspreis geehrt – die Trophäe hat Ex-Nationalspieler und Werder-Legende Marco Bode übergeben.

Anzeige
Anzeige

„Das war das i-Tüpfelchen einer tollen Veranstaltung“, sagt Marko Bittner vom FSV Forst Borgsdorf über den Ehrenamtstag des Berliner Fußball-Verbandes, in dessen Rahmen auch der Fußballkreis Oberhavel/Barnim seine Auszeichnungen vornahm. In diesem Zuge wurde der in Leegebruch lebende 56-Jährige als Ehrenamtspreisträger geehrt. „Mit Marko Bittner hat es den Richtigen getroffen, der sich seit Jahren für den Frauen- und Mädchenbereich engagiert“, sagt Fußballkreis-Vorsitzender Michael Reichert.

Der Fan des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen erhielt die Trophäe von Marco Bode, Ex-Nationalspieler und aktueller Aufsichtsratsvorsitzender des Vereins. „Ich hatte ihm noch gesagt, dass es viel wichtiger wäre, dass Werder die drei Punkte bei Hertha holt“, so Bittner. Am Ende sollte es ein 2:2-Remis werden. „Das Treffen war das absolute Highlight und ein Gruppenfoto haben wir auch noch gemacht“, so Bittner, der für sein Engagement als Frauentrainer bei Forst Borgsdorf geehrt wurde. Für den gebürtigen Neuruppiner ist es in seiner Zeit im Fußballgeschäft erst der zweite Verein. Denn seit seinem siebten Lebensjahr war Bittner beim TSV Wustrau aktiv – spielte dort in den Nachwuchsaltersklassen Fußball, ehe es in den Männerbereich ging, wo er es bis in die Landesklasse schaffte.

Marko Bittner (2.v.l.) mit Werder-Legende Marco Bode (l.), der die  Ehrenamtspreise übergab.
Marko Bittner (2.v.l.) mit Werder-Legende Marco Bode (l.), der die  Ehrenamtspreise übergab. © Fußballkreis Oberhavel/Barnim
Anzeige

Während seiner Zeit in Wustrau engagierte sich Bittner bereits für den Verein und leitete „diesen sechs Jahre und war zehn Jahre im Vorstand“, so der 56-Jährige, den es aus privaten Gründen in die Region Oberhavel zog. „Hier habe ich dann nur ein halbes Jahr eine Pause eingelegt, ehe ich bei Forst Borgsdorf gelandet bin.“ Diese Entscheidung sollte der Selbstständige nicht bereuen. Denn im Verein übernahm Bittner verschiedene Aufgaben – da startete er als Nachwuchscoach bei den D-Junioren. „Ich habe sogar Fabian Holland trainiert, der später und aktuell noch Karriere macht“, so der Wahl-Leegebrucher. Viele Jahre war er zudem Co-Trainer der ersten Mannschaft, Sportlicher Leiter und sogar Vereinsvorsitzender. Seit einigen Jahren engagiert er sich nun für den Frauenfußball und trainiert aktuell die zweite Mannschaft des Vereins in der Kreisliga.

Mehr Oberhavel-Fußball

Dort steht das Team auf Rang fünf, feierte zuletzt einen 2:0-Erfolg gegen die Spielgemeinschaft Ladeburg/Eberswalder SC. „Wir waren gut drauf, kamen stark aus der Winterpause und nun die Aussetzung. Das ist schade“, sagt Bittner. „Aber in der jetzigen Situation ist das die richtige Entscheidung.“ Dennoch hofft der Ehrenamtler auf eine Fortführung der Ligen – und gleichzeitig auf den Klassenerhalt seines SV Werder Bremen.