18. September 2021 / 19:11 Uhr

Eichholzer SV springt an die Spitze, Sereetz stößt den Bock um

Eichholzer SV springt an die Spitze, Sereetz stößt den Bock um

Bend Strebel
Lübecker Nachrichten
Felix Hinkelmann hatte am Sieg der Sereetzer maßgeblichen Anteil. 
Felix Hinkelmann hatte am Sieg der Sereetzer maßgeblichen Anteil.  © 54°/Garve
Anzeige

Samstagssieger mit unterschiedlichen Ausgangslagen - Gerlach und Hinkelmann treffen jeweils doppelt

SSC Phoenix Kisdorf - Eichholzer SV 1:4. Top-Starter Eichholzer SV ließ sich auch vom Favoritenschreck aus Kisdorf nicht aus dem Tritt bringen. Nach einem schnellen Doppelpack von Torjäger Jannik Gerlach (48., 54) waren in Kisdorf bereits nach einer knappen Stunde alle Messen gelesen. Im ersten Durchgang hatte das Aufeinandertreffen nur wenige Höhepunkte geboten, bis Jonas Jacobsen, nach einer Ballstafette über Gerlach und Björn Weidemann, wie vergangene Woche, per Kopf das 1:0 für die Lübecker markierte (39.). Nach Wiederanpfiff schnürte Gerlach besagten Doppelpack, seine Saisontreffer sechs und sieben, die ihn früh zum besten Torschützen der Liga machen. Nachdem Burhan Tetik in der Schlussphase im leeren Kisdorfer Tor den einzigen noch dort verbliebenen Defensivmann traf, meisterte der Lübecker Routinier kurz darauf die vermeintlich leichtere Aufgabe und stellte das Ergebnis auf 4:0 (82.). Den Hausherren gelang kurz darauf der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Kayahan Demirtag, der erst um 16 Uhr, also mit Anpfiff, aus Istanbul kommend in Hamburg gelandet war, um vom Flughafen zum Spiel zu eilen. Eine irre Geschichte, trotz Pleite für die Völker-Elf. "Wir sind hochzufrieden über den Sieg. Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der vor allem unsere Defensivabteilung eine starke Vorstellung gezeigt hat", bilanzierte ESV-Trainer Sebastian Wenchel die Partie, nach welcher die Jungs von Guerickestraße erstmals, und mindestens für eine Nacht, alleinig an der Tabellenspitze stehen.

Anzeige

Sereetzer SV - TSV Lägerdorf 3:2. Im Punktspiel eins nach dem Aus des Trainer-Trios Beyer, Buchholz, Klingbiel konnten die Hausherren den ersten Sieg der laufenden Spielzeit verbuchen. Unter der interimsmäßigen Leitung von Ligamanager Andre Frese zeigte der SV eine in den Worten des Coaches "ausbaufähige" erste Halbzeit, an deren Ende man nach einem Treffer des Lägerdorfers Bastian Peters (23.) ins Hintertreffen geraten war. Nachdem der vergangene Woche aufgrund eines privaten Termins verhinderte Sereetzer Leistungsträger Felix Hinkelmann kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielen konnte (50.), ging zunächst abermals der Gast durch ein Tor von Dennis Staade in Front (60.), bevor erneut Hinkelmann (65., Foulelfmeter) sowie Dauerbrenner Ommeed Sindi (69.) das Spiel umbogen. "Der Sieg ist vor allem aufgrund der zweiten Hälfte verdient. Die Mannschaft hat kollektiv eine gute Leistung gezeigt", befand Frese, der, angesprochen auf einen etwaigen Nachfolger auf dem Trainerposten, sagt: "Ich mache das jetzt erstmal weiter, einen konkreten Kandidaten gibt es nicht." Schon seit Tagen mehren sich hingegen die Gerüchte, dass Dinalo Adigo, langjähriger Coach des FC Anker Wismar und im Lübecker Fußballland wohlbekannt, das Traineramt an der Berliner Straße übernehmen soll.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.