26. Oktober 2017 / 17:10 Uhr

Eichsfeld-Quartett vor hohen Hürden

Eichsfeld-Quartett vor hohen Hürden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Özkan Beyazit – hier gegen Northeim II – will nach seinen drei Treffern am vergangenen Wochenende mit Seulingen bei Tabellenführer Sparta Göttingen überraschen.
Özkan Beyazit – hier gegen Northeim II – will nach seinen drei Treffern am vergangenen Wochenende mit Seulingen bei Tabellenführer Sparta Göttingen überraschen. © Schneemann
Anzeige

Kein leichtes Programm hält der 12. Spieltag der Fußball-Bezirksliga für das Eichsfeld-Quartett parat. Bergdörfer reist nach Bremke, Seulingen gastiert schon am Freitagabend zum Flutlichtspiel beim Tabellenführer Sparta Göttingen. Schlusslicht Rotenberg reist zu Göttingen 05. Bilshausen hat Heimrecht.

Anzeige

Die schwerste Aufgabe am 12. Spieltag hat das Team des TSV Seulingen. Die Mannschaft von Trainer Ercan Beyazit muss unter Flutlicht beim Tabellenführer Sparta Göttingen ran. Auf dem Kunstrasenplatz wollen die Seulinger Sparta Paroli bieten. „Wir wollen versuchen, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten“, sagt Beyazit. „Sparta hat eine starke Truppe und einen Lauf und wir sind den Kunstrasenplatz nicht gewohnt.“ Probleme habe Seulingen derzeit kein. „Wir haben keinen Druck und versuchen etwas mitzunehmen“, sagt Beyazit.

Anzeige

Das einzige Heimspiel des Eichsfeld-Quartetts an diesem Spieltag. Hoffentlich viele der 2217 Einwohner werden den Weg zum Rasenplatz finden, um das Team gegen die SG Lenglern zu unterstützen. Die Bilshäuser konnten am vergangenen Spieltag bei der SG Werratal mit 2:1 gewinnen. „Lenglern liegt uns, wir haben die letzten Spiele gegen das Team aus dem Flecken Bovenden gewonnen“, sagt Trainer Sebastian Gehrke, darum kann er auch ganz beruhigt nach Mallorca fliegen und bei einem Amateurgolf-Turnier mitspielen. Co-Trainer Dominik Knieriemen übernimmt. „Wir haben gegen Werratal ein gutes Spiel gemacht, nur unsere Chancenverwertung war schlecht. Das sah im Training aber schon viel besser aus“, sagt Gehrke und ist optimistisch. Sein Co-Trainer werde die Jungs richtig heiß machen. „Sie werden ordentlich in die Zweikämpfe gehen und so dafür sorgen, dass die Punkte in Bilshausen bleiben“, betont Gehrke.

Schwer wird der Weg für das Team von Tobias Dietrich. Seine Rotenberger spielen gegen den Tabellenzweiten. Die Gastgeber gewannen klar in Nörten-Hardenberg mit 3:0, Rotenberg musste auf eigenen Platz eine derbe 0:4-Niederlage gegen den FC Sülbeck/Immensen einstecken. Trainer Dietrich ist deshalb nur sehr verhalten optimistisch: „Das wird eine schwere Aufgabe, die Kader der Teams sind einfach zu unterschiedliche besetzt“, sagt Dietrich. „Wir werden versuchen, mit aggressivem Zweikampfverhalten und Pressing Nadelstiche zu setzen.“ Auf viele Spieler muss er derzeit verzichten. „Wir müssen bis zur Winterpause noch einige Punkte holen, und dann in der Rückrunde mit komplettem Kader angreifen.“



Die Bergdörfer machen auch in dieser Saison wieder viel Freude, auch ihrem Trainer Simon Schneegans. Dem frischgebackenen A-Lizenz-Inhaber liegt zwar die 2:5-Niederlage gegen Tabellenführer Sparta noch etwas im Magen, doch hat eine Idee, wie sein Team gegen beim TSV Bremke/Ischenrode punkten kann: „Auf dem Bremker ‚Kleinfeld‘ wird das ein ganz anderes Spiel, wir müssen gut in die Zweikämpfe gehen, das ist hier extrem wichtig“, sagt Scheegans. „Denn wer das erste Tor macht und sich dann hinten reinstellt, der kann meist mit drei Punkten nach Hause fahren.“ Schneegans weilt derzeit in Barcelona und wird sich das größte Fußballstadion Europa, Camp Nou, anschauen. „Leider spielt Barca auswärts“, sagte Schneegans, der am Sonntag durch Co-Trainer Fabian Otto an der Linie vertreten wird.

*Von Frank Beckenbach *