02. April 2019 / 14:20 Uhr

Eilenburger Talente rehabilitieren sich

Eilenburger Talente rehabilitieren sich

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Lucas Danz (Zweiter von links), hier im Spiel gegen Markranstädt, trifft gegen Borea Dresden dreifach.
Lucas Danz (Zweiter von links), hier im Spiel gegen Markranstädt, trifft gegen Borea Dresden dreifach. © Thomas Jentzsch
Anzeige

Fußball: Lucas und Lukas zaubern gegen Dresden / Naundorf kann sich auf Torjäger Steven Thierbach verlassen.

Anzeige

Landesliga, A-Junioren: FC Eilenburg – Borea Dresden 5:3 (2:2). Nach dem verheerenden 1:8-Desaster in Bautzen in der Vorwoche fanden die Eilenburger beim bisherigen Tabellenvierten die richtige Reaktion. „Die Führungsspieler haben eine ganz andere Laufbereitschaft gezeigt. Insgesamt haben wir das nach vorne richtig gut gemacht, aber unser Manko bleibt die Defensive“, sagte Trainer Mike Geppert. Der Coach hatte kaum Platz genommen, da stand es schon 0:1. Die Hausherren schüttelten sich kurz und gaben die passende Antwort. Lucas Danz krönte eine herrliche Einzelaktion per Lupfer zum Ausgleich. Nur wenig später versenkte Lukas Münch einen Elfmeter zum 2:1.

Anzeige

Trotzdem gingen die Jungs von der Mulde nicht mit einer Führung in die Halbzeit. Nach einem fatalen Ballverlust im Mittelfeld schaltete Dresden blitzschnell um und stellte auf 2:2. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff kam es noch dicker. Borea drang rechts bis zur Grundlinie vor, brachte das Spielgerät in die Mitte und zog erneut in Front (52.). Doch der doppelte Lu(c)kas machte an diesem Tag den Unterschied. Zunächst war Lucas Danz nach einem langen Freistoß per Kopf zur Stelle (3:3), dann blieb Lukas Münch auch bei seinem zweiten Elfmeter eiskalt (4:3), ehe Danz einen Pass in die Tiefe zum Endstand veredelte. „Die Moral hat gestimmt. Jetzt müssen wir Kontinuität reinbringen, vor allem defensiv cleverer agieren und mehr miteinander reden. Das ist eine Aufgabe für die ganze Mannschaft“, so Geppert. Am Sonntag soll sein Team in Bautzen dieses Vorhaben in die Tat umsetzen.

B-Junioren: VFC Plauen – FC Eilenburg 8:1 (5:1). Vor allem den überragenden Kevin Baumann bekamen die Gäste nie in den Griff. Er eröffnete den Plauener Torreigen mit einem lupenreiner Hattrick binnen elf Minuten (17., 26., 28.). Anschließend erhöhten Louis Ender (31.) und Conner Fröhlich (35.) auf 5:0, ehe Justin Walther der Eilenburger Ehrentreffer gelang (40.). FCE-Trainer Benjamin Fraunholz reagierte, wechselte in der Pause gleich viermal, dennoch kassierten die Eilenburger drei weitere Gegentore. Am Sonnabend sind die Jungs von der Mulde beim Tabellendritten Fortuna Chemnitz zu Gast.

Landesklasse, B-Junioren: SV Naundorf – Leipziger SC 2:0 (1:0). Mit diesem Erfolg richten sich die Naundorfer so langsam auf Rang sechs der Tabelle häuslich ein. Steven Thierbach sorgte mit dem frühen 1:0 in der 7. Minute (bereits sein 11. Saisontor) für einen optimalen Auftakt. Direkt nach Wiederbeginn markierte der gerade eingewechselte Noel Marcion Rudolf das 2:0. Dabei blieb es bis zum guten Schluss.

C-Junioren: Union Torgau – FC Eilenburg 4:3 (2:2). Mit dem neuen Spitzenreiter lieferten sich die Eilenburger einen offenen Schlagabtausch und standen am Ende doch mit leeren Händen da. Dabei erwischten die Gäste einen perfekten Start, führten nach Toren von Reiner Kurth (10.) und Albert Ceprakow (23.) 2:0. Torgau stellte aber bis zur Pause den Ausgleich her. Im zweiten Durchgang reichten Union 60 Sekunden, um das Spiel mit zwei Toren vollends zu drehen. Plötzlich stand es 4:2 und das zweite Tor von Reiner Kurth (60.) reichte dem FCE nicht mehr.