31. Juli 2020 / 12:30 Uhr

U19: Bundesliga. Herren: Landesliga. Das gibt es nur in Eimsbüttel!

U19: Bundesliga. Herren: Landesliga. Das gibt es nur in Eimsbüttel!

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Eimsbütteler TV bildet Top-Talente aus.
Der Eimsbütteler TV bildet Top-Talente aus. © Niklas Heiden/Montage
Anzeige

Erst A-Junioren-Bundesliga, dann Herren-Landesliga: Beim Eimsbütteler TV gibt es einen krassen Klassenunterschied zwischen Nachwuchs- und Herren-Bereich. Der Verein aus dem Hamburger Norden ist die Talente-Schmiede in Norddeutschland.

Anzeige
Anzeige

Dieser Artikel ist Teil der Amateurfußball-Initiative #GABFAF. Mehr Infos dazu auf gabfaf.de.

Im Nachwuchsbereich zählt der Eimsbütteler TV in Norddeutschland zu den Top-Adressen. Im Seniorenfußball sieht das noch ganz anders aus. Während die U19 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ab der kommenden Spielzeit in der Bundesliga Nord/Nordost kickt, geht es für die Herren in der Landesliga weiter. Die Perspektive kann für einen Sechstligisten aber kaum besser sein.

"Hier im Verein entwickelt sich richtig etwas. Mittlerweile bleiben viele Jugendspieler und verlassen uns nicht nach der U19“, sagt U19-Trainer Phil Nabaoui. Das Aushängeschild des Hamburger Klubs soll mittelfristig in die Oberliga aufsteigen. Langfristig blickt der ETV in Richtung Regionalliga. Dabei ist der Aufstieg aus der Bezirksliga erst etwas mehr als ein Jahr her.

Mehr zu #GABFAF

Die Rot-Weißen sehen sich im Schatten des Hamburger SV und FC St. Pauli weiter als Ausbildungsverein. Dass Talente den Verein verlassen, schmerzt. Doch irgendwie macht es die Verantwortlichen auch stolz, wenn die großen Nachbarn bei den begehrten Akteuren anklopfen. "Das zeigt einfach, dass wir hier eine richtig gute Arbeit machen. Wenn unsere Spieler die Möglichkeit haben, in ein Nachwuchsleistungszentrum zu gehen, dann sollen sie es auch machen. Die Bedingungen dort sind viel besser", meint Nabaoui.

Duelle mit Werder, Hertha oder Leipzig

Der Aufstiegstrainer der U19 sieht aber auch einige Vorteile für die jungen Fußballer in Eimsbüttel. "Hier ist der Druck nicht ganz so groß. Wir kommen mehr über das Familiäre und das Team", sagt der 28-Jährige. Spiele gegen Werder Bremen, Hertha BSC oder RB Leipzig zählen ab sofort zum Programm – ein großer Anreiz. Natürlich nimmt der ETV als vergleichsweise kleiner Klub die klare Außenseiterrolle ein. "Wir freuen uns richtig darauf, uns mit den besten Teams Deutschland messen zu können. Wir werden total hart arbeiten und versuchen, mit viel Fleiß die kleine Chance zu nutzen", so Nabaoui.

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

So wie der ETV gerade im Nachwuchs kurz vor dem Übergang in den Senioren-Bereich aufgestellt ist, kann sich sehen lassen. Die zweite A-Jugend spielt zukünftig in der Regionalliga, die dritte in der Oberliga. "Das ist deutschlandweit einmalig. Wir können hier in allen älteren Altersklassen den Spielern viel bieten", sagt Nabaoui. Und diese Position wolle man lange halten.

Ganz so einfach ist das Thema „halten“ im Bezug auf Spieler nicht. Es gibt immer wieder Talente, die den Klub nach der U19 in Richtung Regionalliga oder Oberliga verlassen. „Viele gehen auch für ein Stipendium in die USA“, sagt Nabaoui.

Und auch die gute Arbeit der Trainer bleibt nicht unbeobachtet. Der FC St. Pauli hat jüngst Nabaouis Trainer-Kollegen Loic Fave als Co-Trainer für die Zweitliga-Mannschaft verrpflichtet. Auch dieses Beispiel zeigt: Der Eimsbütteler TV ist ein Ausbildungsverein – in vielerlei Hinsicht.