09. November 2020 / 08:29 Uhr

Ein Dessauer Reiter schockt die Favoriten: Piechulek gewinnt Großen Preis von Bayern

Ein Dessauer Reiter schockt die Favoriten: Piechulek gewinnt Großen Preis von Bayern

Jens Sorge
Leipziger Volkszeitung
René Piechulek gewinnt auf Sunny Queen bein Großen Preis von Bayern.
René Piechulek gewinnt auf Sunny Queen bein Großen Preis von Bayern. © imago images/Galoppfoto
Anzeige

Erfolg für René Piechulek im Großen Preis von Bayern: Den mit 155.000 Euro dotierten Preis gewinnt er in einem knappen Duell. Auch zwei Scheibenholz-Pferde liefen in München gut mit.

München. Seinen bisher größten Sieg eroberte Jockey Rene Piechulek am Sonntag in München-Riem beim ersten Erfolg in einem Rennen der Europa-Gruppe I. Nach einem packenden Finale behauptete sich der aus Dessau stammende Toprennreiter mit der 237:10 Riesenaußenseiterin Sunny Queen im Allianz – Großen Preis von Bayern. In der mit 155.000 Euro dotierten und über 2400 m führenden Jahrgangsvergleichsprüfung auf höchstem Niveau fiel erst auf den letzten Metern die Entscheidung, nachdem Rene Piechulek einen Kopfvorteil gegenüber dem unentwegt angreifenden Favoriten Torquator Tasso bis ins Ziel halten konnte.

Anzeige

Jubelnd riss der tüchtige Reiter auf der Linie den Arm hoch und sagte bei der Ehrenrunde auf dem Geläuf: „Ich hab gewusst, dass Sunny Queen kämpfen kann, das hat sie heute wieder bewiesen. Wir besaßen im flott gelaufenen Rennen eine gute Lage und fanden im Einlauf sofort ein Passage.“ Piechulek hatte als Lehrling seine ersten Schritte im Scheibenholz getan, doch stand der Auftakt im Job unter keinem guten Stern. Jetzt gehört er zu den Besten seiner Zunft im Lande.

Mehr zum Sport in Leipzig

40 Minuten zuvor hatte Rene Piechulek bereits auf dem aus Leipzig angereisten Mister Bean geglänzt. In einem stark besetzten Ausgleich III zeigte der Schützling von Marko Angermann guten Speed und eroberte im Feld der 14 Bewerber einen feinen dritten Platz hinter Favorit Star Gypsy und Wynono. Und ließ einmal mehr seine Vorliebe für Rennbahnen mit Linkskurs erkennen. Auch der zweite nach Bayern gereiste Vertreter aus dem Scheibenholz lief ein gutes Rennen. Spätentwickler Heyne's Henry sah in einem Rennen für Dreijährige im Ziel nur den zum Sieg stehenden Lascalo vor sich. Marco Angermann zufrieden: „Die Formkurze weist weiter nach oben. Das war seine bisher beste Leistung, ich denke, er hat noch einiges zu bieten.“