11. April 2021 / 17:22 Uhr

Ein Fünkchen Hoffnung bleibt: Schalke holt dank Serdar gegen Augsburg zweiten Saisonsieg

Ein Fünkchen Hoffnung bleibt: Schalke holt dank Serdar gegen Augsburg zweiten Saisonsieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Schalke 04 hat dank Suat Serdar sein zweites Saisonspiel gewonnen.
Der FC Schalke 04 hat dank Suat Serdar sein zweites Saisonspiel gewonnen. © IMAGO/UWE KRAFT
Anzeige

Ist der FC Schalke 04 doch noch zu retten? Der Tabellenletzte holte sich den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Dimitrios Grammozis und den überhaupt erst zweiten Dreier der Saison. Für den Jubel bei S04 sorgte Geburtstagskind Suat Serdar mit einem frühen Treffer.

Anzeige

Der Tabellenletzte FC Schalke 04 hat den erst zweiten Sieg der laufenden Bundesliga-Saison eingefahren und damit zumindest ein Fünkchen Resthoffnung auf den Klassenverbleib gewahrt. Im Abstiegsduell gegen den FC Augsburg gewannen die Königsblauen am Sonntagabend mit 1:0 (1:0). Den goldenen Treffer der Partie für das Team von Trainer Dimitrios Grammozis, der seinen ersten Erfolg mit S04 feierte, erzielte Suat Serdar (4. Minute).

Anzeige

Grammozis hatte Hoffnungsträger Sead Kolasinac und Weltmeister Shkodran Mustafi zunächst draußen gelassen. Seine Rückkehr feierte der zuvor lange verletzte Torwart Ralf Fährmann. Von Beginn an durfte wie schon beim 1:2 bei Bayer Leverkusen in der Vorwoche auch Routiner Klaas-Jan Huntelaar wieder ran. Der 37 Jahre alte Niederländer war dann auch an der ersten gefährlichen Aktion beteiligt - die direkt zum Schalker Führungstreffer führte. Huntelaar bekam in der Zentrale den Ball und bediente Can Bozdogan auf der linken Außenbahn. Das junge Schalker Eigengewächs dribbelte in den Strafraum und spielte einen scharfen Pass in die Mitte, wo Augsburgs Keeper Rafal Gikiewicz zur Stelle war - eigentlich. Doch der polnische Torwart ließ den Ball nach vorne abprallen, wo Serdar handlungsschnell war und aus kurzer Distanz einschoss. Anschließend wurde vom VAR überprüft, ob Huntelaar am Anfang der Situation im Abseits stand - tat er aber nicht.

Damit endete auch eine lange Torlos-Serie im eigenen Stadion. Zuvor war Schalke fünf Partien ohne eigenen Treffer in Heimspielen geblieben. Insgesamt war es erst das zweite Tor im fünften Spiel der Ära von Coach Grammozis. Das Spiel gegen harmlose Augsburger gestaltete sich danach ausgeglichen. Große Chancen blieben allerdings Mangelware. Eine Möglichkeit zu seinem zweiten Tor ließ Geburtstagskind Serdar in guter Schussposition ungenutzt (36.), so ging es mit der knappen S04-Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause streckten sich die Augsburger von Trainer Heiko Herrlich, um den Ausgleich zu erzielen. Ein Fehler von Benjamin Stambouli führte zu einer Möglichkeit für Ruben Vargas, der allerdings an Keeper Fährmann scheiterte. Eine Minute später zielte Marco Richter aus elf Metern mit einem artistischen Versuch über die Latte - doch zuvor hatte Raphael Framberger den Ball ohnehin mit der Hand gespielt.

Die beste Chance für die Gastgeber hatte rund zehn Minuten vor dem Ende dann Huntelaar, dessen Freistoß aus Metern fast den Weg ins Tor fand. Doch Augsburg Torwart Gikiewicz war mit einer starken Parade zur Stelle. Anschließend gab es den Generationen-Wechsel: Huntelaar machte Platz für den 20 Jahre alten Nachwuchsstürmer Matthew Hoppe, der beim zuvor einzigen Schalker Sieg (4:0 gegen Hoffenheim) noch drei Treffer erzielt hatte.

Durch den knappen Sieg gegen den FCA haben die Königsblauen nun 13 Punkte nach 28 Spielen auf dem Konto. Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt 12 Punkte, bis zum rettenden Ufer sind es 13 Zähler auf Arminia Bielefeld - zumindest bis zum Ende des Spiels zwischen dem Vorletzten 1. FC Köln (23) und dem Tabellen-16. Mainz 05 (25), das am Sonntagabend ansteht. Augsburg hat 32 Punkte und verpasste durch die Niederlage den womöglich vorentscheidenden Schritt zum Klassenerhalt.