30. Juni 2018 / 23:51 Uhr

Ein Jahr nach Trennung: Schalke 04 löst Vertrag mit Trainer Weinzierl auf

Ein Jahr nach Trennung: Schalke 04 löst Vertrag mit Trainer Weinzierl auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Heidel (r.) hat die Trennung von Markus Weinzierl finalisiert.
Christian Heidel (r.) hat die Trennung von Markus Weinzierl finalisiert. © Getty
Anzeige

Vor einem Jahr trennte sich Schalke-Manager Christian Heidel von Chefcoach Markus Weinzierl. Nun haben beide Parteien den noch bis 2019 gültigen Vertrag aufgelöst.

Anzeige
Anzeige

Der FC Schalke 04 hat den Vertrag von Trainer Markus Weinzierl aufgelöst – ein Jahr nach der förmlichen Trennung vom Chefcoach, der bereits vor der vorangegangenen Saison von Jungtrainer Domenico Tedesco ersetzt wurde. Der Vertrag Weinzierls lief trotzdem weiter, er kostete S04 in diesem Jahr rund 3 Millionen Euro Jahresgehalt.

Wie die Bild berichtet, ist der noch bis 2019 datierte Vertrag des 43-Jährigen formell aufgelöst worden. Schalkes Manager Christian Heidel kann Geld sparen, denn dem ehemaligen Cheftrainer winkt nun eine Abfindung in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Weinzierl nun frei für neue Aufgaben

Auch Weinzierl darf sich freuen, hat seine Bindung an Schalke doch ein mögliches weiteres Engagement in der Bundesliga bis dato verhindert. Dabei war der ehemalige Erfolgstrainer des FC Augsburg durchaus begehrt: Unter anderem hatten Werder Bremen und der VfB Stuttgart sowie der Österreichische Fußballverband Interesse an einer Verpflichtung signalisiert. Alle Parteien entschieden sich für andere Trainer – nicht zuletzt, weil eine Ablöse an S04 fällig gewesen wäre.

Mehr News zum FC Schalke 04

Weinzierl war von Manager Heidel nach nur einer Saison beurlaubt worden. Das Verhältnis zwischen Sportchef und Trainer galt als zerrüttet, Weinzierl beendete die Saison 2016/2017 nur auf dem zehnten Platz. Im Oktober 2017 klagte Weinzierl darüber, dass Schalke Gespräche über eine Freigabe verweigert hatte.


Hier abstimmen: Deine Meinung zur Bundesliga-Saison!


ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt