18. März 2021 / 12:31 Uhr

"Ein Jahr ohne Europa nicht vorstellbar": Bayer-Boss Rolfes erhöht Druck auf Peter Bosz

"Ein Jahr ohne Europa nicht vorstellbar": Bayer-Boss Rolfes erhöht Druck auf Peter Bosz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erhöht den Druck auf Trainer Peter Bosz: Bayern-Sportdirektor Simon Rolfes (r.).
Erhöht den Druck auf Trainer Peter Bosz: Bayern-Sportdirektor Simon Rolfes (r.). © IMAGO/Herbert Bucco
Anzeige

Bayer Leverkusen hat eine sportliche Talfahrt hingelegt in den vergangenen Wochen. Aus Platz zwei ist inzwischen nur noch Platz sechs in der Tabelle geworden. Deshalb erhöht Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes nun den Druck.

Anzeige

Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes hat die Mannschaft vor dem Duell mit Hertha BSC am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) unter Druck gesetzt. Nach der 1:2-Niederlage gegen Arminia Bielefeld droht dem derzeitigen Tabellensechsten das Verpassen eines internationalen Wettbewerbs. "Das Spiel am Sonntag bei Hertha BSC ist enorm wichtig für uns im Kampf um die internationalen Plätze. Wir wollen weiter Richtung Platz 4, müssen aber auch auf die Teams hinter uns schauen", sagte Rolfes der Bild.

Anzeige

Der 39-Jährige stellte klar: "Mit unserem Kader ist trotz der vielen Ausfälle ein Jahr ohne Europa nicht vorstellbar." Dabei stehe Peter Bosz jetzt unter Zugzwang. "Der Trainer muss die richtigen Schlüsse aus dem Spiel gegen Bielefeld ziehen und mit den Spielern Lösungen für Berlin finden – das ist jetzt die wichtigste Aufgabe", betonte Bayers Sportdirektor.

Doch nicht nur der Trainer sei nun gefordert. Auch die Spieler müssten nun Leistungen abliefern. "In so einer Situation müssen alle Spieler Haltung zeigen, Aggressivität, einen klaren Willen. Die Spieler sind gefordert – einzeln und als Mannschaft. Das erwarten wir", sagte Rolfes.