03. Dezember 2019 / 15:35 Uhr

"Ein kleiner Schritt": Rivkin steuert mit Sieg bei den Jugendmeisterschaften Richtung Profitennis

"Ein kleiner Schritt": Rivkin steuert mit Sieg bei den Jugendmeisterschaften Richtung Profitennis

Sybille Schmidt
RedaktionsNetzwerk Deutschland

Nicole Rivkin
 triumphiert bei den Jugendmeisterschaften
Nicole Rivkin triumphiert bei den Jugendmeisterschaften © Florian Petrow
Anzeige

Das viele Tennistraining von der 16-jährigen Nicole Rivkin hat sich ausgezahlt. Überraschend gewann die Hannoveranerin die deutschen Jugendmeisterschaften. Im Finale setzte sie sich gegen die Topgesetzte Hamburgerin Noma Noha Akugue durch.

Anzeige
Anzeige

Es ist erst einige Wochen her, da postete Nicole Rivkin auf ihrem Insta­gram-Account nach einer knappen Niederlage die Worte: „Sometimes you just have to believe“. Danach machte die 16-jährige Tennisspielerin vom DTV Hannover weiter wie nach allen Siegen oder Niederlagen: Mit konsequentem Training an der TennisBase Hannover.

Und dieser Fleiß – oder auch der Glaube an sich selbst – wurde jetzt belohnt: Nicole Rivkin gewann überraschend die deutschen Jugendmeisterschaften in der Konkurrenz bis 16 Jahre. „Was für eine Woche, ich bin natürlich sehr happy“, jubelte Rivkin. Auch Lars Gruner, Landestrainer vom Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB), zeigte sich angetan. „Sie hat hier eine durchweg gute, fokussierte und entschlossene Leistung gezeigt.“

Rivkin gelingt Sensation

Tatsächlich gehörte die Schülerin der KGS Hemmingen in Essen nicht zum Favoritenkreis. Aber vielleicht war es genau diese Position unter dem Radar, die ihr entgegenkam. Bereits das 6:3, 2:6, 6:4 im Viertelfinale gegen die Nummer drei eingestufte Sarah Müller aus dem Saarland war eine kleine Überraschung. Die eigentliche Sensation gelang Rivkin im Halbfinale mit dem 4:6, 6:3, 6:2 gegen die topgesetzte Hamburgerin Noma Noha Akugue. „Danach war mir fast klar, dass sie auch den Titel gewinnt“, sagte Gruner. Er behielt recht: Das Finale gegen Rebeka Kern aus Württemberg dominierte Rivkin mit 6:4, 6:1 souverän.

Mehr Berichte aus der Region

Ein kleiner Schritt Richtung Profitennis

Nach dem Jubel begab sich Rivkin recht schnell zurück in die Realität: „Dieser Sieg gibt mir natürlich viel Selbstvertrauen und Motivation, aber er ist nichts anderes als ein kleiner Schritt“, erklärt sie. Einer Richtung Profitennis, ein Ziel, das sie verfolgt, seit sie im Alter von zwölf Jahren in die TennisBase Hannover einzog. Aus dem kleinen Mädchen wurde inzwischen ein charakterstarker Teenager mit der Fähigkeit, sich durch Songtexte motivieren zu lassen. „Es geht nicht um Perfektion, aber darum, besser zu werden. Nicht besser als der Rest, sondern besser als du selbst“ – in Essen war es der Titel „Kampfgeist V“ des Rappers Kontra K, den sie täglich auf dem Weg zur Tennishalle hörte. Wie es aussieht, eine gute Entscheidung.

Mit einem dritten Platz im Einzel und einem Titel im Doppel bei den U18-Juniorinnen kehrte Angelina Wirges aus Essen zurück. Die DTV-Spielerin gehört ebenfalls zum Team der TennisBase. „Dass zwei Spielerinnen, die hier ihre Ausbildung erhalten, derzeit so erfolgreich sind, bestätigt uns natürlich in unserer Arbeit“, so TennisBase-Chef Julian Battmer.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN