13. Februar 2020 / 16:48 Uhr

Ein Neuzugang mit internationaler Erfahrung für die Handballvereinigung Luckenwalde (HVL)

Ein Neuzugang mit internationaler Erfahrung für die Handballvereinigung Luckenwalde (HVL)

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Linkshänder Andy Strube (Handballvereinigung Luckenwalde 09) bei der Vertragsunterzeichnung.
Linkshänder Andy Strube bei der Vertragsunterzeichnung. © Verein
Anzeige

Handball: Andy Strube soll helfen, die Bilanz der Luckenwalder in der Verbandsliga Süd zu verbessern.

Anzeige

Die Männer der Handballvereinigung Luckenwalde (HVL) haben sich vor Saisonbeginn hohe Ziele gesteckt. Nun, wo etwas mehr als die Hälfte der Meisterschaftsrunde in der Verbandsliga Süd gespielt ist, fällt die Bilanz der Kreisstadt-Sieben allerdings ernüchternd aus.

„Tatsächlich laufen wir den eigenen Erwartungen hinterher“, sagt Oliver Much, Co-Trainer, Mannschaftsverantwortlicher und HVL-Geschäftsführer in Personalunion, „zwar ist eine deutliche Leistungssteigerung in unserem Spiel im Vergleich zur Vorsaison zu sehen, aber wirklich etwas Zählbares ist noch nicht herausgekommen.“

Nach zwölf Punktspielen belegen die Luckenwalder den neunten Tabellenrang. Zwei Siegen und ebenso vielen Unentschieden stehen acht Niederlagen gegenüber. Das macht in der Zwischenbilanz 6:18 Punkte bei 294:351 Toren – wahrlich nicht berauschend.

Die Luckenwalder Verbandsligahandballer sind deshalb in den zurückliegenden Wochen nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden. „Einen ersten Wirkungstreffer haben wir mit der Verpflichtung von Pakertharan Jeyabalan, genannt Paki, auf der Torhüterposition erzielt“, sagt Much. Am zweiten Februarwochenende meldete der Luckenwalder Handballverein noch einen weiteren Neuzugang. Es ist eine Personalie, die einiges an Erfahrung vorzuweisen hat.

Mehr zu Sport aus der Region

Andy Strube, Spitzname Fifty, unterschrieb bei den Luckenwalder Handballern. Der 1,75 Meter große Linkshänder wurde 1987 geboren und spielte bereits bei zahlreichen Vereinen im In- und Ausland. So unter anderem beim Ostfriesischen Handballverein (OHV) Aurich in der 2. Handball-Bundesliga, bei Concordia Strassfurt (Regionalliga) in Sachsen-Anhalt, Preussen Berlin (3. Liga), Yellow Winterthur (1. und 2. Liga Schweiz), beim HC Linz (1. Liga Österreich), bei Jahn Duderstadt (Oberliga) und beim Ludwigsfelder HC (Oberliga). Bei den Luckenwalder Verbandsligahandballern soll der Linkshänder die rechte Seite verstärken.

„Mit Andy haben wir einen weiteren Erfahrungsträger für unser großes Projekt gewinnen können“, erklärt HVL-Trainerin Nicole Klante, „wir freuen uns mit ihm gemeinsam, die ausgerufenen Saisonziele doch noch zu erreichen.“ Ob Strube schon am Wochenende im Kellerderby bei der SG Schöneiche für die Luckenwalder Verbandsligamänner zum Einsatz kommt, hängt allerdings noch ein wenig in den bürokratischen Seilen. „Die Anträge auf seine Spielberechtigung sind alle rechtzeitig gestellt worden“, sagt Oliver Much.

Der HVL-Co-Trainer und Mannschaftsleiter ist dennoch zuversichtlich in Bezug auf das Spiel am Sonntag. Die Luckenwalder Verbandsligahandballer müssen punkten, um ihr Minimalziel, den sechsten Tabellenplatz, nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren. Aktuell fehlen ihnen dafür noch mindestens vier Saisonsiege.

Die Punkte aus dem Kellerderby gegen Schöneiche sind für die Luckenwalder Handballer auch schon deshalb sehr wichtig, weil am darauffolgenden Wochenende der bisher ungeschlagene Ligaprimus aus Bad Liebenwerda in der Fläminghalle zu Gast ist. Die Partie gegen den Spitzenreiter beginnt am 22. Februar um 18.30 Uhr in der Luckenwalder Sportstätte.