28. Mai 2021 / 09:46 Uhr

Ein Quintett bleibt beim Ludwigsfelder FC

Ein Quintett bleibt beim Ludwigsfelder FC

Lars Sittig
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Ludwigsfelder FC kann weiter auf diese fünf Akteure zählen: Niklas Witt, Maxim Matusczyk, Marcel Nitzler (h. v. l.), Linus Fürstenow (v. l.) und Ihab Al Khalaf haben ihre Verträge verlängert.
Der Ludwigsfelder FC kann weiter auf diese fünf Akteure zählen: Niklas Witt, Maxim Matusczyk, Marcel Nitzler (h. v. l.), Linus Fürstenow (v. l.) und Ihab Al Khalaf haben ihre Verträge verlängert. © Verein
Anzeige

NOFV-Oberliga: Fünf Akteure kicken unter Trainer Aaron Müller weiter für den Ludwigsfelder FC - auch zwei Eigengewächse verlängern ihre Verträge.

Anzeige

Fünf weitere Vertragsverlängerungen beim Ludwigsfelder FC: Niklas Witt, Maxim Matusczyk, Marcel Nitzler, Linus Fürstenow und Ihab Al Khalaf werden auch in der kommenden Spielzeit für den Fußball-Oberligisten auflaufen. „Die Mannschaft für die kommende Saison nimmt so langsam Form an“, sagt LFC-Sportdirektor Philipp Karaschewitz. „Wir freuen uns sehr, dass wir im Zuge der Verlängerungen weiter auf junge, talentierte und erfahrene Spieler bauen können. Die Mischung passt perfekt in unsere Vorstellungen und das entgegengebrachte Vertrauen zeigt, dass sie sich bei uns wohlfühlen.“

Anzeige

Das Quintett war im vergangenen Sommer zum Oberligakader des Clubs gestoßen: Niklas Witt und Marcel Nitzler aus der eigenen Jugend, Maxim Matusczyk von Tasmania Berlin, Linus Fürstenow aus der U19-Vertretung des FC Viktoria Berlin und Ihab Al Khalaf vom TSV Rudow. Bemerkenswert: Witt und Nitzler hatten im A-Jugendbereich zuvor für den Ludwigsfelder Club in der Landesklasse gespielt und zumindest als Ergänzungsspieler den großen Sprung in die fünfte Liga geschafft. Witt (18, Mittelfeld), war zu insgesamt fünf Kurzeinsätzen gekommen – Nitzler (19) stand beim Auftaktduell in Plauen eine Halbzeit lang auf dem Platz.

Mehr zum Sport in der Region

„Es freut mich, dass die Spieler bei uns verlängert haben und auch in der kommenden Saison Bestandteil der Mannschaft sind“, sagt LFC-Trainer Aaron Müller, „es ist schön, dass mit Niklas und Marcel zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft haben.“ Beide seien bereits in der letzten Saison feste Bestandteile der ersten Herrenmannschaft gewesen und hätten eine sehr positive Entwicklung genommen, so der Coach. Müller hofft, dass vom heimischen Duo auch eine Signalwirkung auf andere Talente ausgeht: „Ich hoffe, dass wir diese Entwicklung gemeinsam weiter vorantreiben können und damit auch den vielen Jugendlichen in unserem Verein zeigen, dass wir eine sportliche Perspektive bieten können.“

Matusczyk und Fürstenow hatten sich schnell als Stammkräfte etabliert

Matusczyk und Fürstenow hatten sich nach ihrer Ankunft am Waldstadion schnell als Stammkräfte etabliert. Defensivmann Fürstenow, 19 Jahre alt, hatte in allen zehn Pflichtspielen – acht Einsätze in der Oberliga Süd, zwei im Landespokal – über die komplette Spielzeit auf dem Platz gestanden. Matusczyk (25, Linksaußen) bestritt neun Einsätze. Auch Mittelstürmer Al Khalaf (28) absolvierte vier Partien im Trikot des Ludwigsfelder Clubs. „Linus Fürstenow hat bei uns die ersten Schritte im Herrenbereich gemacht und mit durchweg guten Leistungen überzeugt“, lobt Müller, „Ihab und Maxim haben sich in der kurzen Zeit sehr gut integriert und ihren Platz im Kader und der Kabine gefunden. Beide sind vielseitig einsetzbar und werden uns in der kommenden Saison weiterhelfen.“ Der LFC hat die Kaderplanungen damit weiter vorangetrieben. Unklar ist aber noch, in welcher Staffel der NOFV-Oberliga der Club aus der Dahme-Fläming-Region in der kommenden Spielzeit starten wird – die Einteilung ist noch nicht bekannt gegeben worden.