24. Oktober 2021 / 16:20 Uhr

Ein Remis, das keinem hilft: ZFC Meuselwitz trennt sich von Eilenburg 1:1

Ein Remis, das keinem hilft: ZFC Meuselwitz trennt sich von Eilenburg 1:1

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
MJ_20211024_zfceilen07
Der ZFC Meuselwitz und der FC Eilenburg trennten sich 1:1-Unentschieden. © Mario Jahn
Anzeige

Die Gastgeber gehen früh in Führung, kassieren aber kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich - zum Endstand. Die Ostthüringer und die Nordsachsen teilen sich im Abstiegskampf die Punkte und müssen mit jeweils einem leben.

Meuselwitz. Der ZFC Meuselwitz und Neuling FC Eilenburg haben sich im Kellerduell der Fußball-Regionalliga Nordost 1:1 (1:1) getrennt. Obwohl die Thüringer mit ihrem ersten Remis der Saison nicht zufrieden sein konnten, verließen sie damit vorerst hauchdünn die Abstiegsränge. Dennoch hilft das Resultat im Abstiegskampf keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter.

Die Platzherren legten, wie schon im jüngsten Heimspiel gegen Tennis Borussia Berlin, schwungvoll los. Bereits in der ersten Spielminute war Luca Bürger nah am 1:0, als er nach Eingabe von Tobias Becker nur knapp am Tor vorbei köpfte. Fünf Minuten später war es jedoch soweit, Florian Hansch besorgte aus der Drehung heraus die Führung für den ZFC. Danach erarbeitete sich aber eher Eilenburg optische Vorteile und zwei Halbchancen, wenngleich die Partie insgesamt etwas zerfahren wirkte. Toni Majetschak war in der 18. Minute nah am Ausgleich, doch sein Kopfball verfehlte das Ziel knapp. Erst unmittelbar vor der Halbzeitpause gelang Raimison Draiton Dos Santos per Abstauber das 1:1, als ZFC-Torwart Justin Fietz eine Freistoßflanke nicht festhalten konnte.

DURCHKLICKEN: Das Regionalligaspiel des ZFC gegen FC Eilenburg

Jeweils ein Punkt, der niemanden so richtig befriedigen dürfte: Der ZFC Meuselwitz und der FC Eilenburg trennen sich 1:1. Zur Galerie
Jeweils ein Punkt, der niemanden so richtig befriedigen dürfte: Der ZFC Meuselwitz und der FC Eilenburg trennen sich 1:1. ©

Die erste nennenswerte Aktion nach dem Seitenwechsel verbuchte Bürger für die Zipsendorfer, doch sein Schuss verfehlte den Kasten um etliche Zentimeter (54.). Kurz darauf setzte der diesmal von Beginn an spielende Benjamin Förster einen Freistoß in die Eilenburger Abwehrmauer. Auch die nächste Tormöglichkeit erspielten sich die Meuselwitzer, doch Hansch konnte einen Abpraller nicht nutzen und der hinzugeeilte Fabian Stenzel kam nicht mehr ganz an den Ball (63.).

Anzeige

Auf der anderen Seite versandeten drei dicht hintereinander folgende Freistöße der Gäste jeweils harmlos. Ähnlich verlief eine Dreier-Serie von Eilenburger Eckbällen. Insgesamt litten die Aktionen beider Teams auch im zweiten Durchgang unter technischen Unzulänglichkeiten, wodurch Kombinationen und Angriffe oft im Stadium „Versuch“ stecken blieben. „Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Der Punkt war für Eilenburg verdient“, stellte ZFC-Coach David Bergner fest. „Wir dachten nach dem 1:0, mit 20 Prozent weniger Bereitschaft schaukeln wir das über die Bühne. Es kann nur besser werden.“ FCE-Trainer Nico Knaubel sagte: „Der frühe Rückstand hat uns nicht zurückgeworfen. Hintenraus fehlte es uns dann etwas an Substanz, sonst wäre heute für uns vielleicht sogar noch mehr drin gewesen. Die Mannschaft war aktiv und leidenschaftlich.“

ZFC Meuselwitz: Fietz – Albert, Müller, Tuncer, Moritz – Becker (76. Eckardt) – Kadric, Stenzel, Bürger – Förster (64. Trübenbach), Hansch (85. Dartsch). FC Eilenburg: Naumann – Vogel, Majetschak, Dos Santos, Michael – Kim, Baumann – Moutsa (84. Nathe), Sauer (85. Assaf) – Fiedler (76. Rücker) – Stelmak. Tore: 1:0 Hansch (6.), 1:1 Dos Santos (45.). Zuschauer: 471.