28. Mai 2019 / 14:28 Uhr

"Ein Scheißgefühl": 96-Stürmer Weydandt leidet nach Abstieg mit Ex-Klub Egestorf

"Ein Scheißgefühl": 96-Stürmer Weydandt leidet nach Abstieg mit Ex-Klub Egestorf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
96-Stürmer Hendrik Weydandt lässt der Abstieg seines Ex-Klubs nicht kalt.
96-Stürmer Hendrik Weydandt lässt der Abstieg seines Ex-Klubs nicht kalt. © deisterpics/Stefan Zwing, Maike Lobback
Anzeige

Hendrik Weydandt spielte vier Jahre für den 1. FC Germania Egestorf/Langreder, bevor er im vergangenen Sommer zu Hannover 96 wechselte und dort zum Profi befördert wurde. Der Abstieg seiner ehemaligen Kollegen lässt ihn nicht kalt.

Anzeige
Anzeige

Nach fast drei Jahren in der Regionalliga stand am vergangenen Sonntag der Abstieg von Germania Egestorf/Langreder in die Oberliga fest.

Ein Aufstieg des VfL Wolfsburg II in die 3. Liga hätte der Germania zwei Relegationsspiele gegen den Oberligazweiten FC Eintracht Northeim ermöglicht, in denen die Klasse doch noch hätte gehalten werden können. Doch der 4:1-Erfolg der Reserve von Bayern München im Rückspiel der Aufstiegsrelegation machte diese letzte Hoffnung zunichte.

In der Luft und am Boden: Hendrik Weydandt bei den Egestorfern

Mit 1,95 Metern hat Hendrik Weydandt seine Stärken natürlich in der Luft. Zur Galerie
Mit 1,95 Metern hat Hendrik Weydandt seine Stärken natürlich in der Luft. ©
Anzeige

Weydandt: "Mein Herz schlägt immer noch für Germania"

Der Abstieg machte auch Hendrik Weydandt traurig. "Das ist ein Scheißgefühl. Mein Herz schlägt auf jeden Fall immer noch für Germania Egestorf und ich leide nicht nur mit meinen WG-Kollegen, sondern mit dem ganzen Verein mit", sagte Weydandt gegenüber dem SPORTBUZZER.

Von 2014 bis 2018 spielte der 96-Stürmer für Egestorf bevor er dann im vergangenen Sommer zu 96 wechselte und Profi wurde. "Bis zur Winterpause hatten sie gar nichts mit dem Abstieg zu tun und fallen dann in ein Loch. Am Schluss waren sie dann ähnlich wie wir auf andere Mannschaften angewiesen", so Weydandt.

Beim Heimspiel seiner Egestorfer gegen Eintracht Norderstedt schaute Hendrik Weydandt (an der Bande) zu.
Beim Heimspiel seiner Egestorfer gegen Eintracht Norderstedt schaute Hendrik Weydandt (an der Bande) zu. © deisterpics/Stefan Zwing
Mehr zu Germania Egestorf/Langreder

Der 96-Angreifer, der in der vergangenen Saison mit sechs Treffern der beste Torschütze bei Hannover war, glaubt aber an eine Egestorf-Rückkehr in die Regionalliga. "Genau wie in den letzten vier Jahren ist Germania immer zu etwas Besonderem in der Lage, deswegen bin ich davon überzeugt, dass sie bald wieder Regionalliga spielen werden", sagte Weydandt.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt