03. Mai 2021 / 19:02 Uhr

Ein Touch NFL für die Leipzig Kings: Kader für ELF-Saison nimmt Konturen an

Ein Touch NFL für die Leipzig Kings: Kader für ELF-Saison nimmt Konturen an

Nico Schmook
Leipziger Volkszeitung
American Football Leipzig Kings Symbolbild
Ein Football-Kader ist groß: 40 Spieler sind in der Regel Teil eines Teams. Insofern haben die Leipzig Kings noch einige Personalmeldungen zu vollziehen. © Getty Images/SPORTBUZZER-Montage
Anzeige

Bald geht die Saison für die Leipzig Kings in der neu gegründeten ELF los. Doch bisher ist relativ wenig bekannt - insbesondere was den Kader angeht. Doch die Gelb-Grünen bringen langsam Licht ins Dunkel.

Anzeige

Leipzig. In knapp sieben Wochen ist es soweit. In der neu gegründeten European Football League (ELF) wird am 19. Juni erstmals das lederne Ei durch die Lüfte fliegen. Acht Teams kämpfen darum Ende September in Düsseldorf im Finale zu stehen. Darunter auch die ebenfalls neu ins Leben gerufenen Leipzig Kings, die in ihren Planungen immer mehr Schritte nach vorne machen und deren Pläne für die ELF-Saison nun immer mehr an Gestalt annehmen.

Anzeige

Nachdem bisher lediglich bekannt wurde, dass der US-Amerikaner Fred Armstrong die Leipziger als Head-Coach durch die Saison führen soll und dass Ex-College-Spieler Michael Birdsong die wichtige Position des Quarterbacks bekleiden soll, wurde nach langem Rätseln vor knapp zwei Wochen auch verkündet wo die Kings ihre sportliche Heimat finden werden. So wird der Alfred-Kunze-Sportpark, Heimstätte von Chemie Leipzig, auch zur für die Footballer zur Homebase. Das erste Heimspiel findet am 4. Juni 2021 gegen die Cologne Centurions statt. Doch das Rätseln um das Projekt „Leipzig Kings“ bleibt nach wie vor bestehen. Denn unter anderem fehlen noch über 40 Spieler um den Kader zu komplettieren.

Mehr zum Sport in Leipzig

Etwas mehr Licht ins Dunkle brachten die Leipziger nun aber auf ihren Social-Media-Kanälen. So wurde in den vergangenen Tagen mitgeteilt, dass drei weitere Spieler unter Vertrag genommen wurden. Zum Einem sichern sich die Kings die Dienste vom Neuseeländer Lance Leota und finden damit das erste Puzzleteil für die Defensive Line. Der Defense Lineman war zuletzt in den USA am College aktiv. Im Australier Jacob Templar wurde zudem der Punter des Teams gefunden. Der 28-Jährige spielte zuletzt für die Hildesheim Invaders, die Teil der German Football League sind (GFL) und kennt sich in Sachsen auch bereits aus. Denn von 2017 bis 2018 stand er mit den Dresden Monarchs, die auch in der GFL spielen, auf dem Platz.

Neben Leota und Templar, verstärken sich die Kings zudem mit dem Französischen Wide Receiver Anthony Dablé-Wolf und bringen so etwas NFL-Flair nach Leipzig. Denn der 32-Jährige, der auch Deutsch spricht, schaffte es 2016 sowohl bei den New York Giants als auch 2017 bei den Atlanta Falcons in den Kader. Für die große Karriere reichte es letztlich dennoch nicht. Dablé-Wolf war in der gesamten Vorbereitung dabei, wurde dann aber kurz vor Saisonbeginn entlassen. Sein Weg führte über das GFL-Team New Yorker Lions auch zu den Hildesheim Invaders von denen er jetzt, genauso wie Templar, den Weg zu den Kings gefunden hat. Das Besondere: Sowohl Templar als auch Dablé-Wolf standen schon bei den German Knights 1367 Niedersachsen unter Vertrag. Das auch neugegründete Team aus Hannover, das ursprünglich auch in der ELF starten sollte, konnte sich aber mit der Liga auf keinen Franchisevertrag einigen und löste sich wieder auf. Jetzt finden beide in Leipzig ihre neue Heimat.