27. April 2021 / 19:38 Uhr

Ein Ur-Wahrenholzer für Vorsfelde: An diesem Transfer bastelte Schroeder anderthalb Jahre

Ein Ur-Wahrenholzer für Vorsfelde: An diesem Transfer bastelte Schroeder anderthalb Jahre

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Willkommen bei Kreisligist Vorsfelde II: Reserve-Coach Leon Schroeder (kl. Bild o.) freut sich über die Zugänge von Patric Schmidt (Bild r.) aus Wahrenholz und von Eric Bäcker (kl. Bild u.), der aus der eigenen Jugend kommt.
Willkommen bei Kreisligist Vorsfelde II: Reserve-Coach Leon Schroeder (kl. Bild o.) freut sich über die Zugänge von Patric Schmidt (Bild r.) aus Wahrenholz und von Eric Bäcker (kl. Bild u.), der aus der eigenen Jugend kommt. © Boris Baschin/Privat
Anzeige

Der SSV Vorsfelde II stand bei Annullierung der Saison an der Tabellenspitze der Kreisliga Wolfsburg. Damit die Landesliga-Reserve in der kommenden Spielzeit die Rückkehr in den Bezirk schafft, gibt's nun schon einmal zwei Neuverpflichtungen. Ein hochkarätiger Routinier und ein vielversprechendes Talent sind in der neuen Saison dabei.

Anzeige

Seit zwei Spielzeiten ist Leon Schroeder Trainer beim Fußball-Kreisligisten SSV Vorsfelde II. Seit anderthalb Jahren hat er an einem Transfer gearbeitet, der nun unter Dach und Fach ist. Patric Schmidt kommt vom Bezirksligisten VfL Wahrenholz ins Drömlingstadion. Zudem rückt aus der Jugend mit Eric Bäcker ein vielversprechendes Talent nach. Das Unternehmen Bezirksliga-Rückkehr nimmt Fahrt auf.

Anzeige

Beharrlichkeit zahlt sich aus. Aus einem Kontakt um die Ecke wurde letztlich der direkte Draht. "Die Freundin meines Kumpels Justin Kick aus unserer Ersten und die Freundin von Patric kennen sich gut", berichtet Schroeder. Jetzt zog Schmidt nach Wolfsburg. "Da habe ich nicht lange gefackelt und mich mit ihm getroffen." Die Gespräche verliefen top, die Zusage des Ur-Wahrenholzers kam. "Er wird uns deutlich verstärken."

Mehr heimischer Sport

Doch muss sich Schroeder gleich Gedanken machen, den "28-jährigen Qualitätsspieler" gleich wieder zu verlieren? Schließlich könnte Schmidt auch ein Kandidat für Vorsfeldes Erstvertretung in der Landesliga sein. Dessen Trainer Willi Feer "weiß Bescheid", berichtet Schroeder: "Er wird ihn sich mit Sicherheit auch angucken. Patric ist bei uns eingeplant, aber was in der Vorbereitung passiert, wird man sehen. Das ist bei uns ja sehr flexibel und variabel. Da haben wir eine super Abstimmung. Das ist auch gut für die Jungs."

In Wahrenholz habe sich Schmidt zuletzt als echter Allrounder erwiesen, schwärmt der SSV-Coach. "In unserer jungen Truppe wird er qualitativ ein Zeichen setzen."

Jung, das ist das Stichwort für Zugang Nummer 2. Eric Bäcker, zuhause im zentralen Mittelfeld, kommt aus dem eigenen Stall, war Leistungsträger in der Vorsfelder Landesliga-A-Jugend und hat auch schon für Vorsfelde II getroffen. "Ein Top-Talent, er hat extrem gute Ansätze und auch Anfragen von höherklassigen Teams", so Schroeder. "Am Ende hat er sich für uns als Verein entschieden. Wo die Reise beim SSV hingeht, wird man sehen." Zunächst zur ambitionierten Reserve, die von der Rückkehr in die Bezirksliga träumt.