08. Oktober 2020 / 07:11 Uhr

Eindhoven-Trainer Roger Schmidt: Mario Götze soll "größtmöglichen Einfluss auf das Spiel nehmen"

Eindhoven-Trainer Roger Schmidt: Mario Götze soll "größtmöglichen Einfluss auf das Spiel nehmen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze (links) ist von Trainer Roger Schmidt in Eindhoven auf einer ganz wichtigen Position eingeplant.
Mario Götze (links) ist von Trainer Roger Schmidt in Eindhoven auf einer ganz wichtigen Position eingeplant. © imago images/Team 2/Getty/Montage
Anzeige

Nach zuletzt unbefriedigenden Jahren in München und Dortmund nimmt Mario Götze einen neuen Anlauf. Unter der Regie von Trainer Roger Schmidt soll es für den WM-Helden von 2014 in Eindhoven aufwärts gehen. Der deutsche Coach erklärt, wie er mit dem Offensivspieler in der Eredivisie plant.

Auf der langen Suche nach einem neuen Impuls für seine ins Stocken geratene Karriere ist Mario Götze in Holland fündig geworden. In der Hoffnung auf mehr Spielanteile und Wertschätzung unterschrieb der zuletzt vereinslose Weltmeister von 2014 einen Zweijahresvertrag bei der PSV Eindhoven. Gespräche mit seinem neuen Coach gaben nach eigenem Bekunden den Ausschlag: "Roger Schmidt, das Team, das passt. Ich bin am richtigen Ort, um meinen Fußball spielen zu können. Ich will dem Team helfen zu wachsen." Und der Ex-Bundesliga-Trainer gibt jetzt gegenüber der Bild Einblicke in diese Gespräche und seinen Plänen mit Götze.

"Vor ungefähr acht Wochen habe ich mit Mario telefoniert und mich nach seinen Plänen erkundigt. Es war ein sehr nettes, positives Gespräch. Mein Gefühl war, dass er vielleicht nach einem etwas ruhigeren Umfeld suchen könnte, in dem er einfach den Spaß am Fußball zurückbekommt. Mir war natürlich klar, dass wir nicht die erste Option sein werden und er viele andere Angebote prüfen wird", sagt Schmidt im Interview mit der Bild: "Am Ende war es vielleicht auch ein bisschen Schicksal, dass ihm der Gedanke an das, was ich ihm gesagt habe, zurück in den Kopf gekommen ist und er hier wieder seine Liebe zum Fußball entwickeln kann. Der Transfer wurde dann Dienstagabend sogar innerhalb von drei, vier Stunden realisiert. Das war schon außergewöhnlich."

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach monatelangen Spekulationen über einen Wechsel zur AS Monaco, einer Rückkehr zum FC Bayern und dem Interesse von Hertha BSC gab der vom ehemaligen Leverkusener Trainer Schmidt gecoachte Tabellenzweite der niederländischen Liga am späten Dienstag den Coup bekannt. Der PSV-Trainer verfolgt mit Götze einen genauen Plan: "Ich sehe ihn im zentralen Mittelfeld – von dort kann er größtmöglichen Einfluss auf das Spiel nehmen. Sein Entscheidungsverhalten in engen Räumen gehört sicher zu seinen größten Stärken."

Anzeige

Nach einigen Monaten ohne Spiel mache der Ex-BVB-Profi einen "fitten Eindruck" auf Schmidt. Aber klar sei auch, dass ihm das Training fehle. Das werde sich jetzt aber "ziemlich schnell" ändern. Der PSV-Trainer erklärt: "Er wird aktuell sicher noch nicht alle drei Tage 90 Minuten spielen können, aber durch die Einsätze wird er schnell in seine bestmögliche Verfassung kommen. Mit 28 Jahren ist Mario im besten Fußball-Alter. Er hat die Gabe, Spieler um sich herum besser zu machen."

Anders als seine einstigen WM-Kollegen André Schürrle und Benedikt Höwedes, die ihre Karrieren überraschend früh beendeten, wagt der Mittelfeldspieler einen Neuanfang in einer für ihn unbekannten Liga. "Wichtig ist jetzt nur, dass wir Mario wieder in seine beste Verfassung bringen und er der beste Spieler für uns sein wird, der er sein kann. Dass sein Transfer jetzt Aufsehen erregt, ist ja klar. Ein Mario Götze in Bestform ist dann ganz sicher ein Gewinn für PSV Eindhoven. Das wäre er für die meisten Vereine", sagte Schmidt.