12. Dezember 2016 / 14:53 Uhr

"Eine Schande für den Amateurfußball": Celler Fans verursachen Spielabbruch

"Eine Schande für den Amateurfußball": Celler Fans verursachen Spielabbruch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eine Schande für den Amateurfußball: Celler Fans verursachen Spielabbruch
"Eine Schande für den Amateurfußball": Celler Fans verursachen Spielabbruch © Christian Hanke (Archiv)
Anzeige

Pyrotechnik und Gewalt gegen Polizisten: Bezirksliga-Spiel des TuS Celle beim TSV Elstorf wird abgebrochen.

Anzeige
Anzeige

Etwa 35 gewaltbereite und alkoholisierte Anhänger des TuS Celle haben am Sonnabend für einen Spielabbruch gesorgt. Sie zündeten während des Bezirksligaspiels beim TSV Elstorf Bengalos und lösten einen Großeinsatz der Polizei aus. Vier Beamte wurden leicht verletzt. Die Partie musste in der Halbzeit abgebrochen werden - Celle führte zu diesem Zeitpunkt mit 2:1.

"Was am Sonnabend hier passiert ist, ist eine Schande für den Amateurfußball", sagte TSV-Trainer Hartmut Mattfeldt dem Hamburger Abendblatt. So etwas hätte er noch nie erlebt. Bereits vor dem Anpfiff sollen die Celler Krawallmacher einen Spieler der Elstorfer mit einer Glasflaschen beworfen haben, verfehlten diesen zum Glück aber knapp.

Während des Spiels brannten TuS-Hooligans dann bengalische Feuer ab und hüllten den Platz dabei in dichten Nebel. Als Ordner die Gäste-Fans nicht stoppen konnten, wurde ein Notruf abgesetzt. Zunächst rückten acht Polizisten an, die von den Störern angegriffen wurden. Die Beamten mussten sich mit Pfefferspray verteidigen und riefen Medienberichten zufolge Verstärkung. Erst 20 weitere Polizisten aus dem Umkreis konnten die Unruhestifter überwältigen. Vier Polizisten wurden dabei leicht verletzt.

Gegen mehrere Celler Fans werde nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Landfriedensbruch ermittelt. Nicht nur für sie, sondern auch für den Verein könnte es eine heftige Strafe geben. Der TuS Celle distanzierte sich auf seiner Facebook-Seite von den "Chaoten, die den Fußball für ihre eigene Selbstdarstellung nutzen." Den Einsatz von Pyrotechnik und Gewalt lehne der Verein ab. Der FC-Vorsitzende Wolfgang Lidle kündigte gegenüber dem Buxtehuder Tageblatt Konsequenzen für die Verursacher an. Möglich sei zum Beispiel, dass Strafen, die nun auf den Verein zukommen könnten, den Übeltätern in Rechnung gestellt werden.

Schon vor dem Spiel seien im Ort mehrere Holzkreuze mit dem Vereinsname des TSV Elstorf und dem Spieldatum gefunden worden. Wer diese aufgestellt hat, ist derzeit noch unklar. Anhänger des früheren Oberligisten fielen in der Vergangenheit mehrfach negativ auf, der letzte Vorfall datiert aus dem Jahr 2011. Seit dem Absturz in die Bezirksliga ist es aber ruhiger geworden.

Auf Facebook äußerten sich auch die Macher der Fanzine "Celler Loyalist" über den Vorfall am Sonnabend: "Ein Spielabbruch nur wegen ein bisschen Pyro ist ein Witz. Dazu noch übermotivierte Staatsdiener. Mehr war nicht",* hieß es zunächst in einem Post, der später offenbar wieder von der Seite genommen wurde. *

In einer weiteren Stellungnahme, die weiterhin einsehbar ist, ist der Tonfall sachlicher. Ein Spieler der Gastgeber hätte die Celler Fans zunächst angegriffen, zudem hätten sich die Polizisten gegenseitig mit Pfefferspray verletzt.

"Eine Eskalation der Situation definitiv nicht in unserem Sinne. Wir wissen, dass auch wir Fehler begangen haben. Wir  bedauern, dass die Mannschaft unter der Situation, die wir zum Teil mitverursacht haben, zu leiden hat", heißt es weiter.

Anmerkung: Dieser Artikel wurde am 14.12.2016 überarbeitet. Konkret geht es um die kursiven Passagen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN