30. Dezember 2021 / 20:42 Uhr

Corona-Ausbruch vor Pokal-Duell: Girondins Bordeaux meldet 21 Ausfälle - und soll trotzdem antreten

Corona-Ausbruch vor Pokal-Duell: Girondins Bordeaux meldet 21 Ausfälle - und soll trotzdem antreten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Girondins Bordeaux will die Partie in Brest wegen eines Corona-Ausbruchs nicht austragen.
Girondins Bordeaux will die Partie in Brest wegen eines Corona-Ausbruchs nicht austragen. © IMAGO/PanoramiC
Anzeige

In Frankreich spitzt sich die Corona-Situation zu. Trotz über 21 Infektionen im Kader von Girondins Bordeaux soll der Klub am Sonntag gegen Stade Brest antreten, so der französische Fußball-Verband. Bordeaux will den Dialog suchen.

Der französische Fußball-Klub Girondins Bordeaux soll trotz 21 Corona-Ausfällen bei seinen Profis an diesem Sonntag im Pokal bei Stade Brest antreten. 16 Spieler würden sich derzeit in Quarantäne befinden, teilte der Erstligist am Donnerstag mit. Gerard Lopez, der Präsident des Klubs, warf dem dem Französischen Fußball-Verband "mangelnde Flexibilität" vor. Der Verein will den Dialog mit dem Verband suchen, um für das Pokalspiel nach eigenen Angaben eine "bestmögliche Lösung" zu finden und eine Show zu verhindern, die "dem Coupe de France nicht angemessen" wäre.

Anzeige

Für den Traditionsklub aus der berühmten Weinbauregion entpuppt sich die Saison bis dato sowieso als schwer. Mit gerade einmal drei Siegen aus 19 Spielen ist der Klub Tabellen-Siebzehnter mit nur einem Punkt Abstand auf die Abstiegsplätze. Im Frühjahr meldete der Klub Insolvenz an, soll aber nach Aussage von Lopez finanziell wieder stabil sein.

Ganz Frankreich ist aktuell stark von der nächsten Corona-Welle betroffen. Ganze 208.000 Neuinfektionen meldete das deutsche Nachbarland am Mittwoch. Einen Tag zuvor gab es knapp 180.000 neue Fälle.