29. März 2019 / 14:43 Uhr

Eine wegweisende Partie für Vechelde

Eine wegweisende Partie für Vechelde

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Jannis Bornemann (li.) fehlt dem SV Arminia Vechelde am Sonntag im Heimspiel gegen den HSC Leu Braunschweig.
Jannis Bornemann (li.) fehlt dem SV Arminia Vechelde am Sonntag im Heimspiel gegen den HSC Leu Braunschweig. © Isabell Massel
Anzeige

Richtungweisende Partie für den SV Arminia Vechelde in der Fußball-Bezirkliga. Nach zwei Niederlagen in Folge streben die Grün-Weißen im Heimspiel gegen den HSC Leu Braunschweig den ersten Dreier in 2019 an. Es wird aber ein schwieriges Unterfangen, fehlen doch einige Spieler verletzungsbedingt.

Anzeige
Anzeige

Richtungweisende Partie für den SV Arminia Vechelde in der Fußball-Bezirkliga 2. Nach zwei Niederlagen in Folge streben die Grün-Weißen im Heimspiel gegen den Tabellenelften Leu Braunschweig den ersten Dreier in 2019 an. Es wird aber ein schwieriges Unterfangen, fehlen doch einige Spieler verletzungsbedingt.

SV Arminia Vechelde – HSC Leu Braunschweig (Sonntag, 15 Uhr). Es war ein blutleerer Auftritt am 7. Oktober 2018, als die Vechelder das Hinspiel beim HSC verdient verloren: 0:1 hieß es nach 90 Minuten. Und diese Niederlage fügt sich ein in die schwarze Serie gegen die Löwenstädter: Erst eines von insgesamt fünf Duellen seit 2016 entschieden die Vechelder für sich. Daran soll sich am Sonntag etwas ändern. „Es ist ein richtungweisendes Spiel – für beide Teams“, betont Arminias Trainer Andy Bresch. „Wer gewinnt, kann erst einmal ein bisschen durchatmen.“ Entsprechend sieht auch seine Forderung aus: „Wir müssen von Beginn an zeigen, dass wir die Partie gewinnen wollen.“ Denn nach zwei punktlosen Spielen in Folge beim BSC Acosta (0:4) und beim MTV Schandelah-Gardessen (1:3) ist der Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Zähler geschmolzen.

Leu hingegen gewann am vergangenen Wochenende daheim gegen den Tabellensechsten TSV Sickte mit 2:1, und zwei Wochen zuvor ergatterten die Braunschweiger gegen den Tabellenfünften SV Teutonia Groß Lafferde einen Punkt (1:1). Doch davon lässt sich Bresch nicht beeindrucken. „Ich erwarte, dass die Jungs eine Reaktion zeigen“, betont er.

Mehr vom SV Arminia Vechelde

Die Ausgangsvoraussetzungen sehen indes alles andere als rosig aus. Nicht nur aufgrund des Starts im Jahr 2019, sondern vor allem aufgrund der Personalsituation bei den Vecheldern. Mit Kai Kröhnert, Tim Depner, Jan Fichtner, Marcel Bäse, Christian Weidemann und Jannis Bornemann fehlen Spieler, „die wir nur sehr schwer ersetzen können. Wir werden drei Akteure aus der A-Jugend hinzuziehen“, sagt Bresch. Und das in einer Partie, in der es durchaus robust zugehen kann.

Denn beide Teams belegen in der Fairness-Tabelle den vorletzten und letzten Tabellenrang. Vechelde kassierte bislang 42 Gelbe Karten, eine Gelb-Rote und vier Rote Karten, Leu 53 Gelbe Karten, drei Gelb-Rote und eine Rote Karte – in 20 Saisonspielen! „Ich kann mir gut vorstellen, dass es hitzig wird. Aber vor allem aufgrund der Bedeutung der Begegnung“, sagt Bresch.

Von Lars Lorenz

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt