12. April 2021 / 22:44 Uhr

"Einer der Heros": Glasner lobt Wolfsburg-Flügelflitzer Baku

"Einer der Heros": Glasner lobt Wolfsburg-Flügelflitzer Baku

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Jetzt zweitbester VfL-Scorer: Ridle Baku.
Jetzt zweitbester VfL-Scorer: Ridle Baku. © (c) dpa-Zentralbild
Anzeige

Tor und Torvorlage beim 3:4 in Frankfurt - Ridle Baku zeigte vor dem Hit des VfL Wolfsburg gegen die Bayern, in welch bestechender Form er ist.

Dieser Ridle Baku wird immer besser – neben Top-Torjäger Wout Weghorst war der Ex-Mainzer beim 3:4 der Wolfsburger in Frankfurt auffälligster VfLer. In seinen 50 Bundesliga-Spielen für Mainz schaffte Baku drei Tore und vier Assists – für den VfL hat er in nur 26 Spielen sechs Tore und fünf Torvorbereitungen hinbekommen. Das ist stark. Seit dem Wochenende ist der schnelle Flügelspieler nach Weghorst zweitbester VfL-Scorer.

Anzeige

Spätestens jetzt werden sie bei den Bayern merken, dass es ein Fehler war, den 23-Jährigen nicht verpflichtet zu haben. Denn auch der FCB hatte Baku auf dem Schirm. In Wolfsburg dagegen ist die Freude riesig, dass Baku da ist. Er war im Oktober 2020 für 10 Millionen Euro gekommen – viel Geld. Aber Baku hat von Beginn an zurückgezahlt. Er spielt immer – beim VfL und in der U21-Nationalelf, mit der er jüngst erfolgreich den ersten Teil der EM bestritt.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Besonders beim 3:0 gegen Ungarn hatte er mit einem Doppelpack glänzen können. „Er hatte eine sehr intensive Länderspielpause. Drei Spiele mit der U21, dann nach seiner Rückkehr 90 Minuten für uns gegen Köln“, so Glasner, der Baku nach dem Köln-Spiel drei Tage freigab, „weil es für ihn auch wichtig ist, sich immer mal wieder vom Kopf her zu erholen.“ Der Trainer weiter: „Es prasselt ja sehr viel auf ihn ein. Nicht nur bei uns, sondern auch in der U21 ist er mittlerweile einer der Heros und er wird immer wieder auch mit der A-Nationalmansnchaft und der Europameisterschaft in Verbindung gebracht.“

Aber Baku gehe mit alldem gut um und verliere nicht die Bodenhaftung. Glasner: „Er ist ein sehr, sehr junger Spieler, der noch viel Luft nach oben hat. Die Kurve zeigt absolut in die richtige Richtung. Er ist ein so bescheidener Junge, der sehr ehrgeizig ist. Deshalb habe ich keine Bedenken, dass er sich auch in den nächsten Jahren weiter steigern wird.“