07. März 2022 / 18:00 Uhr

Einheit Frohburg kassiert deftig, Wurzen schlägt Schenkenberg deutlich

Einheit Frohburg kassiert deftig, Wurzen schlägt Schenkenberg deutlich

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Am Wochenende wurden zahlreiche Schuhe zu Testspielen geschnürt. © Christian Modla
Anzeige

Ziemlich kalt war´s am Sonntag – für zahlreiche Amateurkicker und Fußballfans dennoch kein Grund, den März-Nachmittag zu Hause auf dem Sofa zu verbringen. Für die Einheit aus Frohburg kam es gegen Kreisklassist ZFC II indessen ziemlich dicke - am Ende stand ein 3:10.

Borna/Geithain. Etliche regionale Freundschaftsspiele boten den Aktiven auf dem Rasen die Gelegenheit zur notwendigen Formüberprüfung und den Zuschauern am Rande des Platzes eine lange Zeit vermisste Abwechslung.

Anzeige

Döbeln dreht spät auf

Zwei Landesklassemannschaften kehrten mit höchst unterschiedlichen Ergebnissen von ihren Reisen zurück. Der ATSV Frisch Auf Wurzen (Nordstaffel) feierte auf dem Delitzscher Kunstrasen beim nordsächsischen Kreisoberliga-Spitzenreiter SV Concordia Schenkenberg einen in dieser Deutlichkeit beinahe sensationellen 7:1-Erfolg. Dabei war im Stadion der Eisenbahner der Zug nach einem wahren Blitzstart der Ringelnatzstädter praktisch bereits nach acht Minuten abgefahren.

Mehr zum Fußball

Demgegenüber musste der HFC Colditz (Staffel Mitte) beim gleichrangigen Oberlungwitzer SV (Weststaffel) die Überlegenheit des Gastgebers anerkennen und zog letztlich klar mit 1:4 den Kürzeren.

Zwei Kreisoberligisten fuhren unterdessen Siege gegen hiesige Teams aus der Kreisliga A ein. Der TSV Großsteinberg brachte das 5:1 im Muldentaler Nachbarschafts-Duell mit dem Otterwischer SV (Tabellenführer der Staffel A-Ost) bereits bis zum Seitenwechsel unter Dach und Fach. Weitaus mehr Mühe hatte Lokalrivale SC Partheland, um das 3:2 bei der SG Olympia Frankenhain (Weststaffel) einzutüten.

Anzeige

Ebenfalls die Nase vorn behielten die Liga-Konkurrenten VfB Leisnig – welcher sich beim SV Germania Mittweida II aus der Kreisoberliga Mittelsachsen mit 4:2 durchsetzte – und der Döbelner SC. Der DSC brachte dabei das Kunststück fertig, gegen den FSV Blau-Weiß Wermsdorf (Kreisoberliga Nordsachsen) in der Schlussphase ein 0:2 in ein 4:2 zu verwandeln.

Klatsche für Frohburg

Dagegen hatten der SV Naunhof und der SV Chemie Böhlen das Nachsehen. Der SVN gab in der heimischen „Clade“ beim 2:3 gegen den Wermsdorfer Staffel-Kontrahenten SG Zschortau einen 2:0-Vorsprung aus der Hand, die Chemiker ließen sich vom FSV Alemannia Geithain (Kreisliga A-West) am Freibad mit 1:4 nass machen.

Mehr zum Fußball

Böse unter die Räder kam derweil Kreisoberliga-Klassenprimus BSV Einheit Frohburg, der sich beim ZFC Meuselwitz II (1. Kreisklasse Ostthüringen) in der Bluechip-Arena mit 3:10 geschlagen geben musste. Zur Ehrenrettung der Rennstädter sei allerdings gesagt, dass die Zipsendorfer Reserve als Wiedereinsteiger in ihrer Staffel ohne Verlustpunkt und mit einem Torverhältnis von 63:1 unangefochten auf dem Gipfel des Klassements thront. Kein normaler Zehntligist also.

Zudem unterlag der SV Medizin Zschadraß (Kreisliga A-Ost) beim BSC Motor Rochlitz (Kreisoberliga Mittelsachsen) trotz der unmittelbar zu Beginn des zweiten Durchgang erzielten Führung noch mit 1:4. Schließlich verkaufte sich die SG Lok Döbeln/Hochweitzschen II (Kreisliga B-Süd) beim 0:1 im Werks-Duell gegen den SV Lok Nossen (Kreisliga A Meißen) so teuer wie möglich.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.