15. April 2019 / 09:35 Uhr

Einheit Kamenz dominiert Sachsenligapartie bei Stahl Riesa

Einheit Kamenz dominiert Sachsenligapartie bei Stahl Riesa

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild
Symbolbild © dpa
Anzeige

Der VfL Pirna-Copitz unterliegt in der Landesliga Neusalza-Spremberg. Einen überraschenden Sieg gab es allerdings in Taucha, während der FC Grimma den Abstand auf Verfolger Kamenz hält.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg in Riesa hat der Landesliga-Zweite Kamenz seine (kleine) Titelchance gewahrt. Beide Treffer erzielte Martin Sobe, neben Alexander Schidun der auffälligste Akteur auf dem Platz. „Wir hätten uns früher mit dem 2:0 belohnen müssen, Chancen verzeichneten wir genug“, meinte Trainer Frank Rietschel. Vor allem in der ersten Halbzeit war Einheit klar tonangebend, aber Kapitän Carl-Christoph Labisch traf nach einem Rettig-Eckball per Kopf nur die Lattenunterkante. Stahl-Coach Mario Oster: „Kamenz ist eine andere Hausnummer, da wurden unserer jungen Mannschaft die Grenzen aufgezeigt. Wir waren eigentlich auf jeder Position schwächer.“

Mehr aus der Sachsenliga

Auf einen Ausrutscher von Spitzenreiter Grimma hofften die Kamenzer allerdings vergeblich. Die Muldestädter setzten sich gegen Niesky mit 1:0 durch. Liga-Goalgetter Christoph Jackisch erzielte sein 20. Saisontor. Eine überraschende 0:2-Niederlage kassierte der Großenhainer FV, dem elf Spieler nicht zur Verfügung standen, in Taucha. Paul Lehmann und Tom Dietze hatten sich bei den Gastgebern in die Torschützenliste eingetragen und den Grundstein für den Dreier gelegt.

Radebeul kam in Markranstädt zu einem eminent wichtigen Auswärtssieg. Das Tor von Zdenek Kopas (38.) sicherte den 1:0-Sieg. Der RBC zog aufgrund der besseren Tordifferenz in der Tabelle an Riesa vorbei. friedrich

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt