12. November 2018 / 14:20 Uhr

Einheit Perleberg II festigt seine Spitzenposition

Einheit Perleberg II festigt seine Spitzenposition

Eckard Peglow
Märkische Allgemeine Zeitung
Perlebergs Offensive schlug in Bad Wilsnack sechsmal zu.
Perlebergs Offensive schlug in Bad Wilsnack sechsmal zu. © Alexander Peglow
Anzeige

Kreisliga West Prignitz/Ruppin: Am 10. Spieltag wurde das Spiel TSV Uenze gegen Blau-Weiß Lenzen nicht ausgetragen.

Anzeige
Anzeige

BSV Veritas Wittenberge – SKV Jännersdorf 4:3 (4:2). Jännersdorfs Spieler-Trainer Nils Brunnemann meinte: „Hinten bekamen wir einfache Gegentore und vorn ließen wir viele gute Chancen liegen.“ Zudem haderte er mit der Leistung des Schiris. „In der zweiten Halbzeit hat er unser Spiel zerpfiffen. Tore: 0:1 Vladimir Shtanchaev (3.), 1:1 Alexander Miksch (13), 1:2 Oleg Shtanchaev (22.), 2:2 Pascal Jochinke (24.), 3:2 Hussein Azam (37.), 4:2 Jochinke (39.), 4:3 Hannes Stöck (51.).

Putlitzer SV – Jahn Lanz 2:0 (1:0). Mit einem verdienten Heimerfolg schoben sich die Putlitzer auf den zweiten Tabellenrang. Unschön die Ampelkarten, von denen sich jede Mannschaft in der 79. Minute eine einhandelte.Tore: 1:0 Paul Jaworski (3.), 2:0 Daniel Reinhardt (53.).

SVP Bad Wilsnack/Legde – Einheit Perleberg II 0:6 (0:2). Wilsnacks Trainer Normen Blaesing hakte die Partie mit folgenden Worten ab: „Wir haben heute zu viele individuelle Fehler gemacht, die die Perleberger mit ihrer verstärkten Offensive eiskalt ausnutzten.“ Tore: 0:1 Benjamin Thalmann (2.); 0:2 Denny Feilke (24.); 0:3, 0:4, 0:5 Brian Strauch (52., 60., 64.); 0:6 Til Querengässer (78.).

Mehr aus Prignitz/Ruppin

SV Buckow – Meyenburger SV Wacker II 1:0 (0:0). Wackers Matthias Dahse meinte: „Die Begegnung war sehr ausgeglichen. Einen Punkt hätten wir verdient.“ Der Siegtreffer gelang Martin Schnorrbusch in der 81. Spielminute.

SV Demerthin – Pankower SV Rot-Weiß 1:1 (1:1). „Zwei Punkte mehr hätten wir verdient gehabt“, meinte Demerthins Coach Marco Graff. „Grundsätzlich war es ein gutklassiges Spiel mit mehr Möglichkeiten für uns, aber das zweite Tor wollte einfach nicht fallen. Abschließend freue ich mich, dass wir mit einer gestandenen Kreisliga-Mannschaft auf Augenhöhe agierten. Pankows Matthias Haufe und mein Torwart Jacob Relau verletzen sich schwer. Jacob hat sich das Wadenbein gebrochen und muss operiert werden.“ Tore: 1:0 Issa Hosen (5.), 1:1 Norman Nagl (19.).

Kreispokalfinale der Frauen Prignitz-Ruppin 2018:

SSV Einheit Perleberg - PSV Röbel-Müritz 2:1 (0:0) Zur Galerie
SSV Einheit Perleberg - PSV Röbel-Müritz 2:1 (0:0) © Stefan Peglow

SV Groß Buchholz – Rot-Weiß Gerdshagen 5:0 (1:0). Laut Groß Buchholz’ Trainer Manuel Roeseler war es ein mehr als verdienter Sieg. „Wir rissen sofort das Spiel an uns. Patrick Mostaller war nach seiner Rot-Sperre erstmals wieder dabei. Das machte sich in unserem Spiel sofort bemerkbar. Zwar vergab er noch vier Hundertprozentige, traf dann aber doch. Wir hätten höher gewinnen müssen.“ Tore: Dennis Jungsthöfel (16., 59., 70.), Sebastian Holtz (61.), Patrick Mostaller (86.).