25. September 2020 / 14:22 Uhr

„Einmalige Sache“: Jetzt kickt wieder die Wendezeller Zweite

„Einmalige Sache“: Jetzt kickt wieder die Wendezeller Zweite

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Am Sonntag spielen wieder Maximilian Hantel und Co. für Wendezelle II in der Kreisliga. Das Team empfängt Bosporus.
Am Sonntag spielen wieder Maximilian Hantel und Co. für Wendezelle II in der Kreisliga. Das Team empfängt Bosporus. © ISABELL MASSEL
Anzeige

Nachdem am vergangenen Wochenende die gesamte Bezirksliga-Mannschaft des TSV Wendezelle in der Kreisliga auf dem Platz stand, solle dies laut Trainer Marius Plote nicht mehr vorkommen. Gegen den SV Bosporus Peine spielt am Sonntag um 15 Uhr wieder das Stammpersonal – das sich einen Sieg zutraut.

Anzeige

In welcher Besetzung tritt die Wendezeller Reserve am Sonntag im Spiel der Fußball-Kreisliga gegen Bosporus Peine an? Diese Frage drängt sich auf, da die TSV-Zweite vorige Woche beim 12:0 gegen Hohenhameln fast ausnahmslos aus Spielern der Wendezeller Bezirksliga-Mannschaft bestand.

Anzeige

TSV Wendezelle II – Bosporus Peine (Sonntag, 15 Uhr). „Das war eine einmalige Sache und wird diese Saison in diesem Ausmaß nicht mehr vorkommen, dass bei uns so viele Spieler aus der Ersten zum Einsatz kommen. Diesen Sonntag wird das Aufgebot fast komplett aus Leuten der Zweiten bestehen“, versichert TSV-Coach Marius Plote. Grund der „Aufrüstung“ am vergangenen Wochenende sei gewesen, dass die Bezirksliga-Spieler Wettkampf-Praxis bekommen sollten. Die Akteure der Zweiten hätten ihre Ausbootung mit gemischten Gefühlen aufgenommen. „Klar wollten die meisten von uns lieber spielen. Aber letztlich wurde der Entschluss von der Mannschaft mehrheitlich akzeptiert“, erläutert Plote, der sich in diesem Zusammenhang ansonsten bedeckt hält.

Die Berichte der bisherigen Kreisliga-Spieltage

Für die morgige Partie sieht er realistische Siegchancen. „Klar, Bosporus ist spielerisch und technisch stark. Ich denke, die Mannschaft wird am Saisonende im oberen Tabellendrittel landen. Doch wir sind fit, beim Training sind meistens 20 Leute. Läuferisch sehe ich uns besser“, betont Plote. Bei der TSV-Zweiten nicht dabei sind Philipp Herrmann (Urlaub) sowie Mattis Prommer und Laurin Dathe (beide verletzt).

Nachlassende Kondition in der zweiten Halbzeit sorgte unter anderem dafür, dass die Peiner vorige Woche mit 2:5 gegen Fortuna Oberg verloren. Für Bosporus-Spielertrainer Murat Akkoc kommt die mangelnde Fitness seiner Spieler nicht von ungefähr. „Denn unsere Saisonvorbereitung verlief urlaubsbedingt und wegen Corona schlecht. Richtig los ging es mit dem Training eigentlich erst vor vier Wochen.“ Auch spielerisch laufe es noch nicht optimal. „Aber ich denke, das wird sich bessern – Schritt für Schritt.“

Zielsetzung für den Sonntag seien drei Punkte. „Ob es zum Sieg reicht, muss man sehen. Denn die Wendezeller Zweite kann ich schwer einschätzen. Man weiß nie, wer da aufläuft“, erklärt Akkoc, der auf Cihan Özyurt und Devrim Kilic verzichten muss.