06. Januar 2019 / 17:51 Uhr

Eintracht Bötzow verpasst Titelverteidigung (mit Galerie)

Eintracht Bötzow verpasst Titelverteidigung (mit Galerie)

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Eintracht Bötzow um Armando Görög (l.) und Niklas Schulz verpassen knapp die Titelverteidigung beim eigenen Turnier. 
Eintracht Bötzow um Armando Görög (l.) und Niklas Schulz verpassen knapp die Titelverteidigung beim eigenen Turnier.  © Robert Roeske
Anzeige

Hallenfußball: Grün-Weiß Golm gewinnt den Schroeder-Cup in Eichstädt.

Anzeige

Fußball-Kreisoberligist Eintracht Bötzow hat die anvisierte Titelverteidigung beim Heimturnier verpasst. Im Finale des Schroeder-Cups in der Oberkrämerhalle in Eichstädt unterlag das Team von Trainer Marco Meißner knapp dem Landesklassenvertreter Grün-Weiß Golm mit 1:2. „Wir sind trotz der Finalniederlage sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf. Golm hat verdient gewonnen. Es war ein schönes Turnier, die Halle war voll, was will man mehr“, so der Bötzower Übungsleiter.

Anzeige

Mehr als 200 Zuschauer sahen ein stimmungsvolles und faires Turnier. Im Vorjahr hatte Fortuna Glienicke noch für einen Skandal gesorgt, als man nach heftigen Differenzen im Halbfinale gegen Bötzow geschlossen die Halle verließ. Von solchen Vorkommnissen war man bei der 2019er Auflage weit entfernt. Ein erstes Highlight bot gleich der Kreisligist FC Marwitz, als man im Eröffnungsspiel gegen den Landesklassenvertreter Union Neuruppin 1:0 gewann, die Halle stand das erste Mal Kopf. Dennoch verpassten die Marwitzer das Halbfinale, der spätere Turniersieger Golm und Brieselang II setzten sich in Gruppe A durch.

In Bildern: Grün-Weiß Golm gewinnt Hallencup von Eintracht Bötzow.

Im Finale musste sich Gastgeber Eintracht Bötzow dem Landesklasse-West-Vertreter Grün-Weiß Golm mit 1:2 geschlagen geben. Zur Galerie
Im Finale musste sich Gastgeber Eintracht Bötzow dem Landesklasse-West-Vertreter Grün-Weiß Golm mit 1:2 geschlagen geben. © Robert Roeske

FCM-Trainer Andre Birkner nahm das Ausscheiden jedoch entspannt hin: "Die Hallensaison ist für uns ein Vorbereitungsmittel. Die Jungs sollen Spaß haben, wir sehen das nicht so verbissen und machen uns da keinen Stress. Wichtig ist immer sich nach außen hin gut zu verkaufen." Für eine Überraschung sorgte eine Mannschaft, die eigentlich gar nicht existiert, nämlich Grün-Weiss Brieselang II. Die Reservemannschaft der Grün-Weissen wurde im Sommer 2018 aus dem Spielbetrieb abgemeldet, soll nun aber wieder stückweise aufgebaut werden und soll im Sommer dieses Jahres neu angemeldet werden.

In Gruppe B wurde Eintracht Bötzow Gruppensieger vor dem Nord-Landesklassenvertreter Eintracht Wandlitz, die hochgehandelte Landesliga-Reserve des FC 98 Hennigsdorf verpasste dagegen die Runde der letzten Vier. „Wir haben zu viele Fehler gemacht und wurden dafür bestraft. Von den neun Gegentreffern machen wir sieben quasi selber rein. Am ärgerlichsten ist aber die Verletzung von Niko Jose, der wohl lange ausfallen wird“, ärgert sich 98-Coach Benjamin Eggebrecht. Jose knickte ohne Fremdeinwirkung um, ein schwerwiegende Bänderverletzung droht.


In den Halbfinalspielen kam nur im ersten Spiel richtig Spannung und Dramatik auf. Grün-Weiss Golm siegte in einem turbulenten Spiel mit 5:4 gegen Wandlitz, wobei der Siegtreffer erst sechs Sekunden vor dem Abpfiff fiel. Im zweiten Halbfinalspiel siegte Bötzow dagegen souverän mit 3:0.

Mehr aus dem Brandenburger Fußball

Im Finale war Golm um den ehemaligen Oberligastürmer Jeff Salpeter aber den winzigen Tick zielstrebiger und gewann verdient. Bester Torschütze wurde der Wandlitzer und einstige TuS-Stürmer Paul Roller mit neun Treffern.

Die Ergebnisse des 1. Schroeder-Cups von Eintracht Bötzow in der Übersicht

Gruppe A

FC Marwitz – SV Union Neuruppin 1:0

Grün-Weiß Golm – GW Brieselang II 4:1

FC Marwitz – Grün-Weiß Golm 1:1

GW Brieselang II – Union Neuruppin 4:0

Union Neuruppin – Grün-Weiß Golm 1:2

GW Brieselang II – FC Marwitz 4:1

  1. Grün-Weiß Golm 3 Spiele 7:3 Tore 7 Punkte
  2. GW Brieselang II 3 Spiele 9:5 Tore 6 Punkte
  3. FC Marwitz 3 Spiele 5:4 Tore 4 Punkte
  4. Union Neuruppin 3 Spiele 1:7 Tore 0 Punkte

Gruppe B

Eintracht Bötzow – Eintracht Wandlitz 2:2

FC 98 Hennigsdorf II – Schönwal./Perwenitz 4:2

Eintracht Bötzow – FC 98 Hennigsdorf II 3:1

Schönwalde/Perwenitz – Eintracht Wandlitz 2:4

Eintracht Wandlitz – FC 98 Hennigsdorf II 4:2

Schönwalde/Perwenitz – Eintracht Bötzow 0:9

  1. Eintracht Bötzow 3 Spiele 14:3 Tore 7 Punkte
  2. Eintracht Wandlitz 3 Spiele 10:6 Tore 7 Punkte
  3. FC 98 Hennigsdorf II 3 Spiele 7:9 Tore 3 Punkte
  4. SpG Schönwalde/Perwenitz 3 Spiele 4:17 Tore 0 Punkte

Halbfinale

Grün-Weiß Golm – Eintracht Wandlitz 5:4

GW Brieselang II – Eintracht Bötzow 0:3

Spiel um Platz 7

Union Neuruppin – Schönwalde/Perwenitz 5:1

Spiel um Platz 5

FC 98 Hennigsdorf II – FC Marwitz 3:0

Spiel um Platz 3

Eintracht Wandlitz – GW Brieselang II 5:3

Finale

Grün-Weiß Golm - Eintracht Bötzow 2:1

Aufgebote (Oberhavel-Teams)

FC 98 Hennigsdorf II: Brian Begusat – Sören Schubert, Paul Heilmann, Philip Heilmann, Stephan Arndt, Sebastian Simon, Niko Jose, Rene Zeidler, Robert Redlin.

FC Marwitz: Steven Vent – Sven Kußmann, Steven Moser, Sebastian Schmidt, Justin Müller, Karsten Kiefer, Philipp Zimmer, Kenneth Schlecht, Max Kühn.

Eintracht Bötzow: Maurice Huter – Nico Neuber, Sven Knut Neuber, Armando Görög, Maximilian Krause, Niklas Schulz, Rene Körter, Alexander Sturm, Philipp Männel.