20. Juni 2019 / 13:19 Uhr

Eintracht Braunschweig: André Schubert rechtfertigt seinen Wechsel zu Holstein Kiel

Eintracht Braunschweig: André Schubert rechtfertigt seinen Wechsel zu Holstein Kiel

Tobias Brinkmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
André Schubert ist neuer Trainer von Holstein Kiel.
André Schubert ist neuer Trainer von Holstein Kiel. © Frank Molter/dpa
Anzeige

Einen Tag vor dem Trainingsauftakt von Eintracht Braunschweig stellte Holstein Kiel André Schubert als neuen Cheftrainer vor. Nun erklärt der Ex-Braunschweiger, warum es so schnell ging.

Anzeige
Anzeige

Trainer André Schubert hat seinen Blitzwechsel vom Drittlisten Eintracht Braunschweig zum Zweitligisten Holstein Kiel mit der Unklarheit über die Zukunft bei den Niedersachsen gerechtfertigt. Nach der Anfrage der Kieler durch deren Sportchef Fabian Wohlgemuth am vergangenen Donnerstag habe er mit den Verantwortlichen der Eintracht ein Gespräch über die Zukunft geführt. Die Antwort sei nicht die gewesen, „die ich erwartet habe“, sagte der 47-Jährige am Mittwoch bei seiner Vorstellung als neuer Chefcoach der Kieler. „Daraufhin habe ich mich mit dem Angebot aus Kiel beschäftigt.“

Rund ums Freundschaftsspiel SV Calberlah gegen Eintracht Braunschweig

Rund ums Freundschaftsspiel SV Calberlah gegen Eintracht Braunschweig. Zur Galerie
Rund ums Freundschaftsspiel SV Calberlah gegen Eintracht Braunschweig. © Lea Rebuschat
Anzeige

"Braunschweig ist ein klasse Verein mit einer tollen Mannschaft"

Einen Tag vor dem Trainingsauftakt der Braunschweiger hatten die Kieler überraschend Schubert als neuen Chefcoach für die kommende Saison bekannt gegeben.

Schubert betonte, dass er sich keinesfalls als „Opfer“ in Braunschweig sehe. Er habe sich dort sehr wohl gefühlt. „Braunschweig ist ein klasse Verein mit einer tollen Mannschaft“, sagte Schubert und wünschte seinem Nachfolger und bisherigen Assistenten Christian Flüthmann sowie dem Team „alles Gute“.

Mehr zu Eintracht Braunschweig

Schubert rettete Braunschweig

Schubert hatte die Eintracht im Oktober 2018 auf dem letzten Tabellenplatz in der 3. Liga übernommen und sie noch vor dem Abstieg gerettet. Er besaß in Braunschweig noch einen Vertrag bis 2021. Zuvor war er unter anderem von 2015 bis 2016 für Borussia Mönchengladbach verantwortlich und hatte das Team in die Champions League geführt.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt