27. April 2019 / 11:25 Uhr

Eintracht Braunschweig: Sperre nach Rassismus-Vorwürfen gegen Robin Becker

Eintracht Braunschweig: Sperre nach Rassismus-Vorwürfen gegen Robin Becker

Alex Leppert
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fünf Spiele Sperre für Braunschweigs Robin Becker - der Vorwurf gegen den Verteidiger von Eintracht Braunschweig: Rassismus. Trainer André Schubert ist schockiert und stellt sich vor seinen Akteur.
Fünf Spiele Sperre für Braunschweigs Robin Becker - der Vorwurf gegen den Verteidiger von Eintracht Braunschweig: Rassismus. Trainer André Schubert ist schockiert und stellt sich vor seinen Akteur. © imago images / DeFodi
Anzeige

Das Spiel gegen 1860 München wirkt für Eintracht Braunschweig und ganz besonders Robin Becker immer noch nach. Nach Rassismus-Vorwürfen seitens der bayerischen Löwen ist der Verteidiger für fünf Wochen gesperrt worden. Coach André Schubert ist schockt - und stellt sich vor seinen Spieler.

Anzeige
Anzeige

Im Grunde hätte Drittligist Eintracht Braunschweig mit einem guten Gefühl in die Partie gegen Preußen Münster gehen können. Doch auf dem Spiel am Sonntag (14 Uhr) im Eintracht-Stadion liegt ein Schatten: die lange Sperre für Robin Becker.

Späte Sperre für Becker

Der Reihe nach: Am Ende des 1:1 gegen 1860 München vor vier Wochen hatte es am Ende Ärger gegeben, weil ein Münchener Benjamin Kessel angespuckt hatte und daraufhin gesperrt wurde. Mit etwas Abstand hieß es, Kessel habe sich rassistisch geäußert. Nun, mit fast einem Monat Abstand, wurde Eintracht-Verteidiger Becker gesperrt – und das sogar für fünf Wochen! Vorwurf: Rassismus.

Die genauen Hintergründe sind unklar. Bekannt ist nur, dass Becker am Donnerstag beim DFB angehört wurde. Und dass sich das Urteil offenbar ausschließlich auf Aussagen von 1860-Spielern stützt. Dementsprechend schockiert ist Braunschweigs Trainer André Schubert.

Mehr über Eintracht Braunschweig

Am Freitag gab er bei der wöchentlichen Pressekonferenz ein exakt vier Minuten und 26 Sekunden langes Statement ab, das es in sich hatte. Ein Auszug: „Es macht mich sehr, sehr betroffen, wie nun versucht wird, einen solchen Spieler öffentlich zu beschädigen.“ Ebenso fassungslos ist er darüber, „wie leicht es ist, mit einer einfachen Behauptung an den Pranger zu stellen. Denn es gebe „keinen Beweis und nicht mal Indizien“, so Schubert.

Schubert stellt sich vor seinen Spieler

Der Coach stellte sich außerdem vor seinen jungen Verteidiger: „Robin Becker ist ein vorbildlicher Spieler – in jeglicher Beziehung, ist allen Spielern ein Vorbild in Disziplin.“ Der frühere U20-Nationalspieler ist zwar kompromisslos im Zweikampf, aber auch ein Rassist? Schwer zu glauben, bekanntermaßen spielt Becker nicht nur Seite an Seite mit dem dunkelhäutigen Steffen Nkansah, sondern teilt mit diesem unterwegs auch das Zimmer

Das sind die nächsten Spiele von Eintracht Braunschweig in der 3. Liga:

37. Spieltag (11. Mai 2019, 13.30 Uhr): Hallescher FC - Eintracht Braunschweig  Zur Galerie
37. Spieltag (11. Mai 2019, 13.30 Uhr): Hallescher FC - Eintracht Braunschweig  ©
Anzeige

Schubert stellt klar: „In dem wichtigen Kampf gegen Rassismus darf es nicht passieren, dass Unschuldige beschädigt werden.“ Und genau deshalb nimmt die Eintracht das Urteil nicht so einfach hin. „Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um Robin und die Eintracht zu schützen. Wir vertrauen dabei weiterhin auf den DFB und seine Rechtsorgane und hoffen auf eine entsprechende Entscheidung“, erklärte Aufsichtsrat Tobias Rau.

Auch Bernd Nehrig fehlt

Fußball gespielt wird aber trotzdem – ohne Becker und auch ohne den verletzten Bernd Nehrig. Mit Münster kommt ein eher auswärtsschwaches Team aus dem Niemandsland der Tabelle. Schubert hat derweil seine Prognose, mit welcher Punktzahl man sicher drin bleibe, etwa nach oben korrigiert: „45 plus X“, sagt er. Heißt für sein Team: Es fehlen aus vier Partien noch fünf Punkte. Plus X.

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt